Den Abend zuvor rutschten die Moabiter nach dem Training noch in den neu eingeführten Feiertag der Hauptstadt rein. Zum Weltfrauentag lud „The Base“ zum zweiten  Mal die fußballbegeisterten Berlinerinnen in die backsteinernen Uferhallen ein. Der Moabiter FSV schaffte es zwar nicht über die Vorrunde hinaus, punktete dafür aber mit Schnelligkeit und gutem Aussehen.

Ballkunst statt Busreparaturen
Dort wo vor nicht allzu langer Zeit die BVG ihre Busse reparierte und anschließend die Berliner Kreativszene erst sich künstlerisch frei entfaltete, anschließend vor der Verdrängung bangte, richtet die beliebte Sportmarke Adidas in ihrer stylischen Fußball Location seit Dezember letzten Jahres erstmals die „Tango League“ für Frauen aus.
Für die Spielerinnen des Moabiter FSV lohnt es sich: schöner Kunstrasen, vielfältige Spielflächen, die heißesten Schuhmodelle zum Ausleihen und ein DJ pumpt Musik. Musterhaft koordiniert unsere engagierte Iman das Treffen, da meldet sich die Torhüterin TT einen Tag zuvor mit der ungeliebten Nachricht: sie könne erst später, wegen der Arbeit. Der gute Teamgeist zahlt sich aus, bei Gegenwind radelt sie noch rechtzeitig zum ersten Anpfiff ein, die Mannschaft steht mit der von Adidas gesponserten Ausrüstung bereit. Gemeinsam können die Spiele beginnen.

Hohes Niveau und prominente Gäste
Man merkt die Ansprüche steigen beim zweiten Mal „Tango League“, wünscht sich TT doch allmählich anstelle des ärmellosen, ein Torhüter-Shirt und die Smoothies und der Make-Up Artist von der Dezemberausgabe fehlen auch. Dennoch kein Grund sich zu beschweren: auf den heißbegehrten Gratis-Burrito ist Verlass, auf ausdauernde Fotografen auch und sogar die deutschen Nationalspielerinnen sind gekommen, um gemeinsam mit dem Nachwuchs am Tag der Frau den männerdominierten Sport zu feiern.

Jana Heyde gewinnt Wendigkeitswertung – Iman El Rahal ziert die Kampagne
Die Mannschaft „Future030“ gewann die Tango League, während die Moabiter Iman, Jessi, Jana, Julia, Sara und TT es bei den 6 Minuten Spielzeit nicht schafften, sich in der Gruppenrunde durchzusetzen. Dennoch überzeugt das Team mit seinen individuellen Fähigkeiten: Sara ist bereits seit Dezember in das Förderprogramm von „The Base“ aufgenommen worden und Jana setzte sich mit atemberaubender Schnelligkeit und andauernder Konzentration bei einem Geschwindigkeitswettbewerb mit einer Bestzeit von 24,319 Sekunden gegen alle anderen Teilnehmer durch. Auf das Plakat der März-Ausgabe waren die Moabiter besonders stolz, warb in dessen Zentrum unser sportliches Kraftpaket Iman mit wehenden Haaren für den starken Frauenfußball der Hauptstadt. Mit Ehrgeiz und Liebe zum Burrito freuen wir uns auf die nächste Tango League!

Artikel: Therese Mausbach