Unser Beat. Moabit.

Unser Beat. Moabit.

Frauen testen gegen Aufsteiger Stern 1900 II

Heimspiel gegen Berlinligateam soll Höhepunkt der Vorbereitung werden.

Moabit hat bislang durchwachsen getestet. 3:8 gegen Ludwigsfelde, 3:3 gegen Nordost und 0:6 gegen die Nachbarinnen von Bero zeugen auf den ersten Blick nicht gerade von einem gelungenen Sommer bis hierhin. Spielerisch war zumindest die erste Hälfte gegen Ludwigsfelde ansprechend, gegen Nordost haperte es letztlich an der Chancenverwertung und Bero ließ einem durchmischten Moabiter Kader schlichtweg keine Chance. Warum sollte es gegen Sterns Zweite, immerhin zur neuen Saison Berlinligist, besser werden?

Hoffen auf Moabiter Tugenden im Ballbesitz
“Wir haben deutlich gesehen, dass die Unterschiede zwischen Spielerinnen, die hauptsächlich in der Bezirksliga agieren, und den Stammspielerinnen der Landesliga noch recht deutlich sind. Wir sind aber nach wie vor überzeugt davon, dass nur durch gemeinsames Training und Spiele der Anschluss gewahrt werden und individuelle Verbesserung eintreten kann. Gegen Stern sind wir nun fast ausschließlich mit Landesligaspielerinnen am Start und wollen gut Paroli bieten – immerhin hat Stern uns ja zuletzt nicht so gut bespielt.”, ordnet Trainer Martin Meyer die letzten Begegnungen und die Erwartungshaltung für das anstehende Spiel ein.
Gerade im Spielaufbau soll das Moabiter Team wieder selbstbewusster auftreten und zielstrebiger, zugleich aber auch besonnener als zuletzt, agieren. Jule Klandt kehrt in den Kader zurück, Kira Wöber darf im Sturm angreifen, nachdem der letzte Einsatz gegen Bero kurzfristig ausfallen musste. Stabilität erhofft sich das Trainerteam im zentralen Mittelfeld von Judith Mülders und Inga Müller.

Das Testspiel ist der letzte Termin, um sich für die neue Saison einzuspielen. In der Landesliga geht es Anfang September los, im Pokal gab es ein Freilos.

Fotos: Moabiter FSV | Fragen & Anmerkungen? Schreib uns!