Spielberichte der B - Juniorinnen

Leere Hände

Die B-Juniorinnen konnten beim Landesliga-Vergleich mit dem FFC Berlin 2004 am Samstag den dritten Tabellenplatz nicht verteidigen. Die Pohlmann-Elf unterlag nach ausgeglichenem Spiel etwas unglücklich mit 0:1.

Marzahn - Es ist Samstag, genauer gesagt eine Viertelstunde nach Beginn der zweiten Hälfte, zwischen dem Tabellendritten Moabiter FSV und dem heimischen FFC Berlin 2004 - nur einen Platz dahinter - steht es 0:0. FSV-Trainer Martin Pohlmann wiegt seinen Kopf abwägend hin und her. Die Frage, wie es denn bis dato so laufe für sein Team, lässt offenbar keine eindeutige Antwort zu. "Zäh", sagt er schließlich. 

Dass, was man in der Folge zu sehen bekommt in diesem Topspiel der B-Juniorinnen-Landesliga, lässt schnell verstehen, was Pohlmann meint. Zusammenhängende Spielaktionen und Strafraumszenen sind Mangelware. Bei dem Versuch, aus der eigenen Hälfte zu kombinieren, scheitert Moabit oft an ungenauen Pässen. Der FFC überbrückt das Mittelfeld lieber mit mehr oder weniger guten langen Bällen. "So war es in der ersten Hälfte auch", sagt Co-Trainer Michael Lorenz. Immerhin: Das Konzept der Gastgeber scheint besser zu wirken. Wenn einer der Flugbälle mal einen Adressaten findet, geht es recht zielstrebig an und in die Moabiter Box. Dort ist entweder bei der ordentlich arbeitenden Viererkette um Felizitas Schlechta und Evin Regber oder der guten FSV-Schlussfrau Justine Matthes Schluss, bis auf einmal: Melanie Rinner-Rojas schiebt in der 64. Minute zum 1:0 ein.

Jetzt mühen sich die Moabiter Mädels noch einmal redlich und tatsächlich steht es zweimal in der Macht von Katha Engelhardt zu verhindern, dass dieser Treffer das Tor des Tages bleibt. Erst zischt ihr Schuss von der Strafraumkante aus - Luana Lorenz hat sie mustergültig bedient - über die Latte des FFC-Gehäuses, dann verfehlt sie nach Schlechta-Ecke per Kopf knapp das Ziel. Es blieb also bei leeren Moabiter Händen, im Klassement tauschen die beiden Teams die Plätze.

Im FSV-Lager ist man sich nach dem Abpfiff einig: Dieses Spiel hätte nicht unbedingt einen Sieger verdient gehabt. Pohlmanns Einschätzung, dieses Mal etwas ausführlicher: "Sara Allouch hat heute gefehlt, das können wir nicht so einfach kompensieren. Ansonsten bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden."

Moabiter FSV: Matthes, Suffrian-Andjelkovic (9. Hein), Engelhardt, Reichert, Zoschke, Semper, Delfs (25. Al-Ali), Lorenz, Schlechta, Supper, Regber. Tor: 1:0 Rinner-Rojas (64.). Schiedsrichter: Marcel Winterberg.