Saison 2010/2011

Lichtenberg 47-Moabiter FSV 2:5 (1:4)

lichtenb_moabit.jpg 
20 gute Minuten reichten für drei Punkte!
Unsere Tore erzielten heute  Anastasia (2) und Vera (3). Im Vergleich zu unserem Spiel in Schmöckwitz waren zumindest zeitweise spielerische Ansätze zu sehen. Das hinderte uns allerdings nicht daran, die ersten 10 Minuten zu verschlafen. Das Spiel hatte kaum begonnen, da stand es durch einen Freistoß bereits 1:0 für Lichtenberg. Nach 10 Minuten hatten wir dann unseren Rhytmus gefunden. Nach 12 Minuten gelang Vera durch einen wunderschön um die gegnerische Mauer gezirkelten Freistoß der Ausgleich. Die nächsten 20 Minuten gehörten dann auch den Moabiterinnen. Nur eine Minute später bediente Vera die frei stehenden Anastasia. Die liess sich nicht lange bitten und schoss zum 1:2 ein. Wir spielten weiter richtig schönen Fußball und in der 21. Minute setzte dann Anastasia mit einem Zuckerpass quer durch die gegnerische Abwehr Vera in Szene. 1:3. Sechs MInuten später fing Anastasia einen zu kurzen Abwurf der Lichtenberger Torhüterin ab, umkurvte zwei Abwehrspielerinnen und erhöhte auf 1:4. Offenbar im Gefühl des sicheren Sieges ließen wir dann die Zügel etwas schleifen und Lichtenberg tauchte mehrmals in unserem Strafraum auf. Dank einer nach einer Pause von über einem Jahr souverän spielenden Charly und einer guten Torwartleistung von Alex, passierte bis zur Pause allerdings nichts mehr.
Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufhörte. Die durchschnittlich einen Kopf größeren Lichtenbergerinnen berannten unser Tor und schnürten uns förmlich in der eigenen Hälfte ein. Uns fiel nichts weiter ein, als den Ball nach vorne zu prügeln, wo Vera auf Konter lauerte. Das konnte auf Dauer nicht gut gehen. In der 38. Minute war es dann soweit. Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, stehen geblieben statt nachzusetzen, 2:4. Dann setzte der große Regen ein, auf dem Platz bildeten sich Pfützen und an ein gepflegtes Fußballspiel war nicht mehr zu denken. Trotzdem schienen die Lichtenbergerinnen mit den Wetterverhältnissen besser zurecht zu kommen, wir bekamen den Ball kaum noch aus unserer Hälfte. In der 68. Minute dann noch eine Schrecksekunde. Saffi fällt über Gegnerin und Ball und berührt diesen dabei. 9-Meter für Lichtenberg. Die Schützin läuft an, schießt und setzt den Ball rechts neben das Tor. Wenn der dringewesen wäre.... Stattdessen stößt Alex den Ball schnell ab und der gelangt zur frei stehenden Vera. Die macht kurzen Prozess und trifft quasi mit dem Schusspfiff zum 2:5.
Erste Fortschritte waren klar zu erkennen. Vielleicht schaffen wir es ja im nächsten Spiel schon mal eine ganze Halbzeit Fußball zu spielen. Bedanken möchte ich mich noch bei Emma, die als jüngere D-Spielerin heute bei uns ausgeholfen hat.
Euer Dirk