Saison 2010/2011

Berliner TSC - Moabiter FSV 3:13 (0:7)


Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui, oder: Warum wir künftig ohne Halbzeitpause spielen werden.

So, heute mussten wir gegen den bisherigen Tabellenletzten ran und das Ergebnis spricht ja auch für sich. Allerdings sah ich heute zwei Halbzeiten, die so gar nicht  zusammenpassten.

 

In Halbzeit 1 spielte die Mannschaft wie aus einem Guß. Der Ball rollte und die Gegenspielerinnen liefen - meistens hinterher -. Wir waren das eindeutig spielbestimmende Team und hatten Torchancen im Minutentakt. Mann, alleine die Bälle, die heuten den Weg ins Tor nicht fanden, reichen normalerweise für eine ganze Saison. Es lief aber auch zu gut. Da wurde kombiniert, Pässe fanden ihre Abnehmerin und sogar über außen kam die eine oder andere Flanke in den gegnerischen Strafraum gesegelt. Die Abwehr ließ nicht anbrennen und unser Mittelfeld war eigentlich überall zu gleich. Wenn überhaupt etwas kritikwürdig war, dann der schon fast fahrlässige Umgang mit den Torchancen. So gingen wir mit einer sicheren 7:0 Führung in die Pause und das war offenbar der Knackpunkt.

In der zweiten Hälfte dann ein anderes Bild: Offenbar im Gefühl des sicheren Sieges stellten wir das Fußballspielen quasi ein. Wie in alten Zeiten wurde der Ball durch die Gegend gedroschen, Nachlässigkeiten und Stellungsfehler schlichen sich ein und huch, plötzlich hatten auch die BTSC´lerinnen ihre Möglichkeiten. Nachdem diese in Halbzeit 2 plötzlich drei und wir nur zwei Tore geschossen hatten, ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft und das Geschehen auf dem Feld nahm wieder eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Fußballspiel an, den "Zauber" der ersten Hälfte erreichten wir jedoch nicht mehr. Mädels, das war im ersten Durchgang wirklich ein klasse Spiel, aber um gegen künftige Gegnerinnen bestehen zu können, müssen wir 70 Minuten "volle Pulle" spielen! Vielleicht sollten wir ja die Halbzeitpause in Zukunft wirklich ausfallen lassen. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch bei unseren D - Spielerinnen Emma und Gizem, die uns heute unterstützten, sowie bei Ron, der als Schiedsrichter einsprang.

Unsere Tore erzielten heute: Anastasia (2), Charly (2), Laura (2), Yasmin (3), Vera (4)

Euer Dirk