Saison 2010/2011

BSV Heinersdorf - Moabiter FSV 1:4 (1:2)

1.jpgTabellenführung ausgebaut.

Dabei sollte das ja gar nicht im Vordergrund stehen. Trotzdem ein schönes Gefühl ganz oben zu stehen. Allerdings war heute ein schweres Stück Arbeit erforderlich, um drei Punkte aus Heinersdorf zu entführen. Zumindest in der ersten Halbzeit haben wir uns selber das Leben schwer gemacht, was allerdings die Leistung der Heinersdorfer Mädchen keineswegs schmälern soll
 
2.jpg
 
Leider kamen wir zunächst so gar nicht ins Spiel. Ich hatte irgendwie den Eindruck, Ihr befindet Euch noch im Tiefschlaf. Wie sagte Saffi doch nach dem Spiel: " In der ersten Hälfte haben wir irgendwas gespielt". Stimmt! Zu wenig Bewegung, fast jeden Zweikampf verloren, immer einen Schritt zu langsam, schlampige Pässe und sogar erste Anzeichen des Hühnerhaufensyndroms waren wieder erkennbar. Auf der anderen Seite nutzen die Heinersdorferinnen unsere Schwächen geschickt aus, waren (obwohl durchschnittlich einen Kopf kleiner) Zweikampfstärker und spielten auch sonst einen recht ansehnlichen Ball. So kamen wir nur durch viel Glück zu unserem ersten Tor, was bezeichnender Weise wieder ein Eigentor der Gastgeberinnen war. Da aber Vera dem Ball die entscheidende Richtung gab, schreibe ich ihr das Tor gut. In der 22 Minute dann Freistoß für Heinersdorf. Die Spielerin läuft an und es steht 1:1. Keine Abwehrchance für Vanessa. In dieser Phase wackelten wir doch bedenklich, und wie es dann manchmal so ist, den ersten schönen Spielzug der Moabiterinnen  2 Minuten später schließt Yasmin mustergültig zum 1:2 ab. Vier Minuten später noch einmal Aufregung im Moabiter Strafraum. Der durch die eine oder andere merkwürdige Entscheidung auffällige Schiedsrichter entscheidet wegen eines angeblichen Handspiels auf Strafstoß für Heinersdorf. Vanessa, die sich in letzter Zeit als wahre Strafstoßkillerin einen Namen gemacht hat, kann auch heute halten. Toll gemacht! Wenn der allerdings drin gewesen wäre...
 
4.jpg
Halbzeit. Eindringliche Worte an die Mädchen, sich auf Ihre Stärken zu besinnen.
5.jpg
 
Und in der Tat, diesmal hat es geklappt. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch Moabit. Unsere Gastgeberinnen kamen nur noch sporadisch über die Mittellinie. In der 43. Minute staubt Laura nach einem Kopfball von Yasmin zum 1:3 ab, Zwei Minuten später erzielt die vorgenannte durch einen wunderschönen Distanzschuß den 1:4 Endstand. Zu bemängeln ist in der zweiten Halbzeit eigentlich nur die Chancenverwertung, wobei die Heinerdorferinnen durch geschicktes Zustellen des Strafraums auch ihren Anteil daran hatten.
 
3.jpg
 
So, Mädels. Jetzt haben wir bis zum 14.05. erstmal Spielpause. Nach den Ferien werden wir dann noch einmal voll angreifen und mittlerweile kann ich mich doch tatsächlich mit dem Gedanken anfreunden, in der ersten Saison gleich mit Euch Staffelsieger zu werden. Auch, wenn ich immer was zu meckern habe, so bin ich doch letztlich mächtig stolz auf Euch!
Euer Dirk