Damen

Spitzenspiel bei Borsigwalde


Am 03.10. mußten wir als Dritter beim Tabellenführer Borsigwalde antreten.

Um es vorwegzunehmen, dieses Spiel verdient die Bezeichnung "Spitzenspiel", da beide Mannschaften gute Leistungen zeigten. Borsigwalde war der erwartet schwere Gegner, der nicht umsonst diesen Tabellenplatz einnahm. Sie spielten sicher und routiniert, und viel variabeler als ich es bei ihrer Partie gegen BAK beobachten konnte. 

So waren die Borsigwalderinnen in den ersten 15 Minuten die etwas bessere Mannschaft und beschäftigten uns mehr, als mir lieb war. In dieser Phase habe ich überlegt, die taktische Aufstellung zu ändern. 

Bei uns war in dieser Zeit noch etwas Unsicherheit und Nervösität im Spiel. Das änderte sich aber mit zunehmender Spieldauer. Nachdem wir immer sicherer wurden und besser ins Spiel fanden, erspielten wir uns auch erste Torchancen. Das belegen auch die beiden sehr gut herausgespielten Treffer von Brauni, denen der sehr gut leitende Borsigwalder Schiedsrichter wegen - sehr knappen - Abseits die Anerkennung verweigerte.

Dann aber doch das 1 : 0 durch Tiffy (per Kopf !!!!! ) nach einer von Maria getretenen Ecke. Noch vor der Halbzeit dann das 2 : 0. Dede fängt einen zu kurz gespielten Ball ab, umkurvt ihre Gegnerin und schiebt überlegt zum 2 : 0 ein.
Das wohl vorentscheidende 3 : 0 dann direkt nach Wiederanpfiff. Janine läuft nach feinem Anspiel alleine auf die gute Borsigwalder Torhüterin zu und schiebt eiskalt ein.

Jetzt klappte bei uns fast alles, die lange vermisste Sicherheit war da. Hohes Tempo, sehenswerte Spielzüge und noch 2 tolle Tore, so macht Fußball spaß. Das 4 : 0 durch Tiffy, die sich rechts durchsetzt und aus spitzem Winkel den Ball über die Torhüterin ins lange Eck hebt. Den Schlusspunkt setzte dann Leslyn, die unwiederstehlich zum Tor drängt und zum 5 : 0 trifft.

Borsigwalde blieb bis zum Schluss gefährlich und um eine Verbesserung des Resultates bemüht, fand aber gegen unsere diesmal gut stehende Abwehr keine Lücke. Und wenn ein Ball mal durchkam, war er sicher Beute der aufmerksamen Saskia.

Dann die Szene 7 Minuten vor Schluss, die allen Beteiligten die Lust auf Fußball nahm. Janine tritt auf den Ball und fällt schreiend zu Boden. Gerade hat sie einen Kreuzbandriss überstanden, findet wieder zu alter Form und musste nun mit Verdacht auf einen weiteren Kreuzbandriss ins Krankenhaus. Egal was dabei herauskommt, ob Bänderriss oder nicht, wir wünschen alles Gute und warten auf Dich und das Du bei uns wieder Fußball spielst. Janine, wir brauchen Dich und wir wollen Dich.

Danach war an konstruktives Fußball spielen nicht mehr zu denken. Beide Mannschaften warteten nur noch darauf, das der gute Schiedsrichter das Spiel beendete.

 

Eine Beste Spielerin will ich nicht bezeichnen. Viele haben ein überdurchschnittliches Spiel abgeliefert und ich will da niemanden hervorheben. Daher will ich diesmal die ganze Mannschaft als das Beste bezeichnen.