Damen

Wacker Lankwitz - Moabiter FSV 0:1

Ein schwer erkämpfter Sieg gegen geballte Kampfkraft.

Es wurde schnell klar, das hier nicht die feine Klinge sondern Kampf das Spiel entscheiden würde. Mit unglaublicher Energie bekämpften die Lankwitzerinnen von Anfang an in imponierender Manier die etwas bessere Spielanlage der Moabiterinnen. Um jeden Ball, um jeden Meter Raum wurde da erbittert gefightet.

Da spielten 2 Mannschaften auf Augenhöhe ein gutklassiges Bezirksligaspiel aus. Gingen die ersten 20 Minuten eher an die Gastgeber, kamen dann die Moabiter zu immer mehr Spielanteilen. Beide Abwehrreihen ließen aber nicht allzuviel zu und was dann durchkam, war Beute der guten Torhüterinnen. So ging es dann mit einem 0 : 0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit war das Tempo dann nicht mehr ganz so hoch. Verständlich, wurde doch von beiden Seiten mit großem Einsatz gespielt. Auch hier führten die wenigen Torchancen hüben wie drüben erst einmal nicht zum Erfolg. Als es schon nach einem Unentschieden aussah, dann in der 78. Minute doch noch der entscheidende Treffer zum 1 : 0. Leslyn wird in abseitsverdächtiger Position angespielt, läuft aufs Tor und schießt. Die ansonsten gute Lankwitzer Torhüterin lässt den Ball durchrutschen, der dann fast in Zeitlupe Richting Torlinie kullert. Dede, die als einzige Moabiterin nachsetzt, erwischt den Ball vor den Abwehrspielerinnen und drückt ihn über die Linie. Ein sicher in der Entstehung glücklicher, aber nicht unverdienter Erfolg.

Schade nur, das nach diesem Treffer, die schon vorher angespannte Athmosphäre fast eskalierte. Ich bin sehr froh, das unsere Mannschaft sich neben dem Sportlichen auch im Charakter stabilisiert hat und sich nicht provozieren ließ. Einige verbale Auseinandersetzungen fanden leider (bedauerlicher Weise auch nach Spielende) dennoch statt. Mädels, das haben wir nicht nötig !!! Wir wollen uns auf unser Spiel konzentrieren und auf dem Platz eine sportliche Antwort geben und nichts anderes.

Der verletzten Spielerin von Lankwitz auf diesem Weg gute Besserung.

Eine "Beste Spielerin" zu küren, ist wieder eine schwere Aufgabe. Zu viele haben ein tolles Spiel abgeliefert und den Kampf angenommen. Angefangen von der kompletten Abwehr einschließlich Torhüterin, die wieder kein Tor zuließen und in allen Spielen zusammen erst 2 Gegentore kassierten. Auch im Mittelfeld und Sturm habe ich viele gute Aktionen sehen können.

Dennoch möchte ich eine "Beste Spielerin" küren, die seit Wochen immer in der Wahl ist, viel arbeitet und läuft und trotz noch nicht ganz überstandener Erkältung den entscheidenden Treffer erzielte. Unsere erfolgreichste Torschützin, wer das wohl ist.......