Damen

BAK 07 - Moabiter FSV 1:8


Am 14.11. fand das Derby im Poststadion zwischen BAK 07 und der Damenmannschaft des Moabiter FSV statt.

Es spielten: Saskia - Coco, Denise, Pati - Liri, Melanie - Tiffy, Maria, Sanem (72. Minute Dede) - Leslyn, Brauni

Obwohl das Ergebnis sehr hoch ausgefallen ist, spiegelt es nicht unsere Leistung wieder.

Es gab keine guten Voraussetzungen für dieses wichtige Spiel. Wir haben letzte Woche gegen die spielstarken Staakener verloren und es hieß, Vertrauen und Stärke zurück zu gewinnen. Des Weiteren kam es zu Differenzen mit dem Trainer Helmut Hoffman, der für die Zeit von Donnerstag bis Montag sein Traineramt "niedergelegt" hat. Die Frauen gingen sehr verunsichert und verwirrt ins Spiel.

Die Frauen wollten ihrem Trainer zeigen, was sie wollen und begannen das Spiel mit hohem Tempo. In der 1. Minute fiel das erste Tor durch Liri, die nach einer perfekt gespielten Ecke von Maria, das Leder aus kurzer Distanz in die Maschen drosch.

Die Mannschaft von BAK ist nach dem ersten Tor aufgewacht und fingen an zu spielen.
Unsere Frauen hörten dagegen auf. Sie haben sich dem Spielniveau der Gegner angepasst. Die taktischen Punkte, die vor dem Spiel angesprochen wurden, kamen kaum zur Geltung.

Das Mittelfeld hat es nicht geschafft, ein Übergewicht zu schaffen und Räume zu öffnen. Die Bälle wurden leichtfertig in die Füße der Gegner gespielt. Viele Zuschauer (mit dabei unser Trainer) konnten nur die Köpfe schütteln, da das Potenzial in keinster Weise ausgeschöpft wurde, das in dieser Mannschaft steckt!

Als das 2:0 in der 24. Minute durch Leslyn fiel, die nach einem langen Abschlag von Saskia sich den Ball erkämpfte und von halb rechts den Ball in das gegnerische Tor sehr ansehnlich schoss, haben sich die Moabiter ein bisschen zuammen genommen. Jetzt drückten wir ein wenig die Gegner in ihre Hälfte und so kam zu einem verdienten Handelfmeter. Nachdem sich Denise im Training als eine gute Elfemeterschützin erwiesen hat, stand es in der 29. Minute 3:0.
In der 38. Minute stand es 4:0, da unsere Kopfballspezialistin Tiffy eine gut geschlagene Ecke verwandelte.

Jeder konnte erkennen, dass die Mädels in rot-grün mehr zeigen wollten, aber es gelang ihnen kaum. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit staubte Liri einen gut geschossen Freistoss von Leslyn, der an der Latte abprallte, ab.

Alle Spielerinnen kamen mit gesenktem Kopf vom Feld und wussten, dass sie die schlechteste Leistung in dieser Saison gezeigt haben.
Die 2. Hälfte begann so, wie die 1. Halbzeit aufgehört hat. Wir machten die schlimmsten Fehler, die eine Mannschaft im Fußball machen kann. Viele Stockfehler, Tempo aus dem Spiel genommen, keine Offensivunterstützung von dem Mittelfeld, die Gegner konnten spielen, wie sie wollten, kein Zweikampfverhalten und viele weitere Dinge.

Die einzige Anweisung, die befolgt wurde, dass wir unsere Tormöglichkeiten ein ums andere Mal genutzt haben.

Das 6:0 fiel durch eine Einzelaktion von Sanem im Strafraum der Gegner (52. Minute).

In der 64. Minute fiel das 7:0. Maria verwandelte einen Handelfmeter.

Das 7:1 (70. Minute) ist ein Geschenk von dem Schiedsrichter gewesen. Der Foulelfmeter wurde halbrechts in das Tor von Saskia geschossen.

In der 82. Minute spielte die eingewechselte Dede den Ball in Leslyns Füße, die mit Auge flach ins Eck verwandelte.
Jede einzelne Spielerin kam mit hängendem Kopf von dem Feld. Alle wussten, das sie schlecht gespielt haben, deshalb muss ich zu dem Spiel nichts mehr sagen.

Eines möchte ich jedoch loswerden: Wir sind ein Team und wir haben zusammen viel erreicht, lasst uns das nicht kaputt machen. Wir sind ein klasse Team und ich bin stolz dabei zu sein.

Ich kann von mir aus sagen, dass ich wirklich alles geben werde, dass wir das erreichen, was wir wollen und wenn wir Hand in Hand gehen, dann schaffen wir das.

Lasst die Köpfe nicht hängen!

Eure "Kapitänin"