Weitere Beiträge

Unser Verein, der Moabiter FSV

Titel

Ich habe den Titel dieses Artikel allgemein gehalten,


 da der entgültige Titel mehrheitlich beschlossen werden soll. Auch unter dem Aspekt, das ich trotz konkreter Vorstellungen wie ich einen Verein sehe noch ganz nicht genau weiß, wo mich meine Worte genau hinführen. Vorschläge wären: "Wir über uns", "Vereinsphilosophie", "Präambel".......

1) Einleitung:

Was ein Verein gesellschaftlich, juristich und historisch ist kann an anderer Stelle besser nachgelesen werden, als wir es formulieren könnten: http://de.wikipedia.org/wiki/Verein
An dieser Stelle soll es vorrangig darum gehen, wie gehen wir mit der Gemeinschaft "Verein" um, wie füllen wir ihn mit Leben. Wie sehen wir Ihn, was haben wir für Erwartungen, was können wir einbringen, wie lauten die Ziele? Wie soll UNSER Verein aussehen?
Da der Moabiter FSV zur Zeit "nur" aus einer Fußballabteilung besteht, wird in der Folge auch davon die Rede sein. Die Philosophie sollte aber auch von noch entstehenden Abteilungen übernommen werden.

2) Ziele:

a) Ziel ist es den Frauen- und Mädchenfußball in Berlin, insbesondere in unserer Region, zu fördern. Das soll sowohl in der Breite als auch in der Spitze geschehen. So soll sich die Anfängerin egal welchen Alters ebenso wie die ambitionierte Spielerin bei uns zu Hause fühlen. Dazu soll beim Moabiter FSV mittelfristig in allen Altersklassen in der höchsten regionalen Spielklasse gespielt werden. Zudem werden als Unterbau weitere Mannschaften für den Breitensport angestrebt.

b) Ziel ist es räumlich und Ideell eine Begegnungsstätte zu bilden. Ist in einem Verein allgemein die "Gemeinschaft" wichtig, gilt dieses im Besonderen für Frauen und Mädchen. Oft ist eine funktionierende Mannschaft wichtiger als der sportliche Erfolg, am besten natürlich beides. Daher ist kurzfristig eine Geschäftsstelle/ Vereinsheim einzurichten und zu nutzen. Zudem veranstalten wir viele Events außerhalb des Sportplatzes wie Reisen, Feiern u.s.w. .

c) Ziel ist es unserer Multikulturellen Gesellschaft - gerade auch in unserer Region - Rechnung zu tragen. Egal welcher Nationalität, Herkunft, Hautfarbe oder welchen Glaubens, bei uns sind alle willkommen. Dabei steht Integration, einander kennenlernen und verstehen konsequent im Vordergrund.

d) Ziel ist es mit dem Eintritt in den Moabiter FSV kein "Rundum-Sorglos-Paket" anzubieten. Der Eintritt bedeutet die Aufforderung zur Mitarbeit. Jede/r ist gefordert sich nach Kräften und Möglichkeiten einzubringen. Natürlich kann man bei uns auch einfach nur Fußball spielen oder gar nur Mitglied sein. Wir streben aber eine lebendige, aktive und sich entwickelnde Gemeinschaft an, in der sich alle wohlfühlen und zu der alle gerne kommen. Das geht nur, wenn der Moabiter FSV für jedes Mitglied fester Bestandteil des Lebens wird. Eine logische Forderung, da jede Sportlerin ihren Sport fest in das alltägliche Leben einfügen muss wenn dieser dauerhaft und zielgerichtet betrieben werden soll.

3) Ausstattung

Ziel ist es den Verein, die Mannschaften, Trainer-innen, Betreuer-innen, Spielerinnen in jeder Beziehung bestmöglich auszustatten. Dazu gehören ein Vereinsheim, Spielkleidung, Trainingsmaterialien, Trainerausbildung, allgemeine Ausstattung und auch diese Homepage. Damit soll eine gute sportliche und gemeinschaftliche Voraussetzung sowie eine komplexe Außendarstellung erreicht werden. Diesem Zweck sind die Beitrags- und weitere Einnahmen vorrangig zu verwenden.

4) Ehrenamt

Alle Trainer und Betreuer, wie auch der Vorstand arbeiten Ehrenamtlich. Zur Zeit wird nicht einmal eine - zweifellos gerechtfertigte - Aufwandsentschädigung gezahlt. Das hat vor allem sachliche Hintergründe. Gerade am Anfang sind viele Anschaffungen zu machen und alle vertreten die Philosophie, das die vorhandenen Gelder dort besser angelegt sind.
Leider finden sich bei dieser Philosophie nicht so leicht Trainer-innen/ Betreuer-innen. Die aber den Weg zu uns finden sind Idealisten, die sich mit unseren Idealen und Vorstellungen vollständig identifizieren. Daher hat sich eine inzwischen recht ansehnliche Truppe "Verrückter" gefunden, die sich gegenseitig helfen und unterstützen und vor allem alle in die gleiche Richtung denken.

5) Rechte und Pflichten:

a) Trainer-innen (Betreuer-innen, Funktionäre):
In diesem Absatz steht der Begriff "Trainer" für alle in der Überschrift aufgelisteten.
Kein Trainer ist vertraglich gebunden. Da weder eine Aufwandsentschädigung, noch sonstige Vergütungen geboten werden, entfällt eine wichtige Grundlage für einen Vertrag. Jeder Trainer ist freiwillig und ohne Verpflichtungen bei uns und kann jederzeit ohne Angabe von Gründen sein Engagement beenden.
Da bei uns jeder Trainer unsere Philosophie mitträgt, passiert das aber so gut wie nie. Das hat seine Ursache in der moralischen Verpflichtung, die unsere Trainer ihrer Aufgabe, dem Moabiter FSV und den Spielerinnen gegenüber empfindet. Jeder Einzelne hat den Verein und die dort übernommene Aufgabe zu SEINER Sache gemacht und ist mit viel Verantwortungsgefühl und Herzblut dabei. Jeder ist bemüht, seine Spielerinnen sportlich und charakterlich bestmöglich zu fördern. Jeder Trainer IST Moabiter FSV. Daher können wir eine hohe Kontinuität, Zuverlässigkeit und Qualität garantieren. Wir sind ein sich in allen Belangen unterstützendes Team und unser Team hat Charakter. Erstaunlich, das zu uns kommende Trainer die gleichen Ideale haben oder uns schnell wieder den Rücken kehren.....

b) Spielerinnen:
Jede Spielerin egal welchen Alters ist freiwillig bei uns und kann unter Einhaltung der Satzungsgemäßen Pflichten jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Ob sie am Trainings- und Spielbetrieb oder an weiteren Aktivitäten teilnimmt oder sich an anderer Stelle in die Vereinsarbeit einbringt, ist alleine ihre Entscheidung.
Wir sehen aber auch auf Seiten der Spielerinnen eine hohe moralische Verpflichtung. Beim Moabiter FSV spielt man nicht nur einfach Fußball, sondern übernimmt auch dessen Philosophie. Dazu zählt auch Verantwortung zu übernehemen, für die eigene Entwicklung, die Mannschaft, den Verein. Jede Spielerin IST Moabiter FSV. Das geht nur bei einem angemessenen Engagement. Hohe Trainings- und Spielbeteiligung und ein weiterführendes Einbringen in unsere Aktivitäten werden deshalb vorausgesetzt. Jedes versäumte Training senkt die Mannschaftsleistung und damit auch die Enwicklung des Moabiter FSV.

c) Verein:
Der Moabiter FSV ist neben der sportlichen auch eine gesellschaftliche Institution.
In eine Mathematische Formel gebracht, muss es heißen: a) + b) = c).
Der Moabiter FSV ist - wie jeder andere Verein auch - von seinen Mitgliedern abhängig, ja nichts anderes als die Summe seiner Mitglieder. Wenn alle ihrer moralischen Verantwortung gerecht werden, haben wir alle Chancen etwas großes und einmaliges aufzubauen. Und das nicht nur in sportlicher hinsicht. Auch die Vermittlung von Werten wie Rücksicht, Toleranz, Zuverlässigkeit, Verantwortungsgefühl und Fairplay wird durch unsere Philosophie gefordert und gefördert.
Der Moabiter FSV hat den Anspruch, einen hohen und positiven Stellenwert im Leben jedes Mitglieds einzunehmen. Eine Gemeinschaft in der sich alle wohlfühlen.

Fortsetzung folgt......