Weitere Beiträge

Fußballcamp am 02.05.2011

fussballcamp_neu.jpg
Am Montag, dem 02.05.2011 fand im Poststadion ein Fußballcamp statt.
Fotos von der Veranstaltung JETZT ONLINE!!

cromwell_scurry_us.jpg
Von links nach rechts: Amanda Cromwell, Briana Scurry, Bernd Schulz und Philip D. Murphy

Um 13:30 Uhr kamen unter Anderem der Botschafter Philip D. Murphy der USA und der Präsident des BFV, Herr Bernd Schulz in unser Poststadion.
Nach dem offiziellen Teil mit Reden und Interviews begann ab ca. 14:30 Uhr ein Trainingslager. Dieses wurde geleitet von zwei amerikanischen Nationalspielerinnen und Weltmeisterinnen (Briana Scurry & Amanda Cromwell). Neben Spielerinnen der BFV-Auswahl nahmen viele Jugendspielerinnen des Moabiter FSV daran teil. Die Teilnehmerinnen bekamen neben einer Urkunde noch weitere Überraschungen.

Fotos von der Veranstaltung:


Hier noch die Pressemitteilung des BFV:
Berliner Fußball-Verband e. V. · Presse-Information 4/2011
Berlin, Mittwoch, 27. April 2011, 16.00 Uhr


BFV-Präsident empfängt ehemalige US-Nationalspielerinnen

Am Montag, den 2. Mai 2011, werden BFV-Präsident Bernd Schultz und der US-Botschafter Philip D. Murphy die ehemaligen US-Nationalspielerinnen Briana Scurry und Amanda Cromwell im Berliner Poststadion begrüßen. Dort werden die beiden einstigen Spielerinnen des amerikanischen Fußballverbandes U.S. Soccer mit rund fünfzig Mädchen des Berliner Vereins Moabiter FSV und aus benachbarten Schulen ein exklusives Fußballtraining durchführen.

Aus diesem Anlass laden wir interessierte Journalisten zu einem gemeinsamen Presse-/ Fototermin mit US-Botschafter Philip D. Murphy, den ehemaligen US-Fußballnationalspielerinnen Briana Scurry und Amanda Cromwell sowie dem Präsidenten des Berliner Fußball-Verbands Bernd Schultz ein.

Wann: Montag, 2. Mai 2011, 14:00-14:30 Uhr
Wo: Poststadion, Lehrter Straße 59, 10557 Berlin (Moabit)

Journalisten, die an diesem Termin teilnehmen möchten, werden gebeten, sich bis Freitag, den 29. April 2011, 16 Uhr, in der Pressestelle der US-Botschaft unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!> oder der Telefonnummer 030 – 8305 2174 anzumelden.

Anlässlich der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 haben das „SportsUnited“-Büro der Bildungs- und Kulturabteilung des US-Außenministeriums und der amerikanische Fußballverband U.S. Soccer angekündigt, die Auftaktreise des Sportbotschafterprogrammes 2011 nach Deutschland zu führen. Briana Scurry und Amanda Cromwell werden vom 1. bis 7. Mai nach Berlin, Dresden, Wolfsburg, Sinsheim und Frankfurt reisen und vor Ort jeweils ein Trainingslager mit deutschen Jugendlichen leiten sowie mit Oberschülern und Studierenden zusammenkommen.

„SportsUnited“ ist das wichtigste Sport-Austauschprogramm der Abteilung für Bildung und Kultur im US-Außenministerium. Sportler und Trainer verschiedener Sportarten leiten Trainingslager, besuchen Schulen und bringen Jugendlichen auf der ganzen Welt die Bedeutung von Bildung, gutem Gesundheitsschutz und der Achtung vor der Vielfalt nahe. Seit 2003 hat „SportsUnited“ mehr als 600 Sportler und Sportlerinnen aus 44 Ländern zu Sport-Austauschprogrammen in die Vereinigten Staaten gebracht. Seit 2005 wurden von „SportsUnited" mehr als 100 Sportler in 40 Länder entsandt, die dort als Sportbotschafter an Programmen teilgenommen haben.

Der Berliner Fußball-Verband engagiert sich seit vielen Jahren für den Mädchen- und Frauenfußball, seit Dezember 2010 sogar über einen gänzlich neuen Ansatz: Gemeinsam mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg und dem Türkischen Bund in Berlin-Brandenburg wurde ein Integrationsprojekt zur Förderung von Mädchen mit Migrationshintergrund und der Stärkung der Erziehungskompetenzen von Eltern aus Einwandererfamilien ins Leben gerufen.Weitere Informationen sind über die Projektleiterin Integration, Frau Breschkai Ferhad (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), zu erhalten.