C - Juniorinnen

Moabiter FSV - 1. FFV Spandau 1:1 (1:0)

1.jpg

Unentschieden im Spitzenspiel.
Ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf Augenhöhe.
Letztlich müssen wir mit diesem Unentschieden zufrieden sein. Nach dem Spielverlauf hätten wir uns über eine Niederlage auch nicht beschweren dürfen. Spandau begann druckvoll, bereits in der ersten Minute klatschte der Ball an unseren Pfosten, kurz darauf an die Latte. Wenn die beiden Schüsse dringewesen wären, wären wir wahrscheinlich nicht mehr ins Spiel zurückgekommen. In der vierten Minute gingen wir nach einer tollen Einzelleistung von Jasmin mit 1:0 in Führung, was den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf stellte.
2.jpg
Dieses Tor gab uns allerdings etwas Sicherheit und wir fingen an, vereinzelt doch auch Fußball zu spielen. Ich möchte Euch den Einsatzwillen nicht absprechen, gekämpft habt ihr. Spielerisch ist allerdings noch jede Menge Luft nach oben. Wie das funktioniert, haben uns unsere Gäste vorgemacht. Mit traumhaft sicheren Kurzpassspiel schnell das Mittelfeld überbrückt und dann den Abschluss gesucht. Leider sind wir meistens nur hinterher gelaufen und haben unseren Gegnerinnen viel zu viel Platz gelassen. So blieb uns nicht anderes übrig, als das Mittelfeld den Spandauerinnen zu überlassen und über Konter unser heil zu suchen. Das hätte auch zweimal fast geklappt, leider vergab Vera freistehend vor der gegnerischen Torhüterin beide Möglichkeiten.
So stand es zur Halbzeit weiterhin 1:0.
Witerhin versuchten wir in der 2. Halbzeit die Schussstarken Spandauerinnen von unserem Tor fernzuhalten, was auch zunehmend besser funktionierte und unsere Gäste dazu zwang, es mit Fernschüssen (die waren allerdings auch nicht ganz ohne) zu versuchen.
3.jpg
Dann kam eine Szene, die wieder einmal beweißt, wie merkwürdig Fußball sein kann. Melissa wird gefoult und der Schiri pfeift. Freistoß. Was er in dieser Situation allerdings übersehen hatte, war, dass das Foul im generischen Strafraum geschah. Wenn er also pfeift, dann muss es in der Konsequenz auch Strafst0ß gegen, zwei ähnlich strittige Situationen sollten folgen. Ach so, den Freistoß hat Vera dann leider über das Tor geschossen.
Wenig später schaffen es die Moabiterinnen dann doch einmal durchzubrechen, der Ball liegt im generischen Tor, alles freut sich, aber der Schiedrichter erkennt den Treffer nicht an, weil die Spandauer Torhüterin behindert wurde. So wie ich das gesehen habe, muss man nicht so entscheiden, aber man kann. Daher auch keine Proteste, keine Kritik.
Auf der anderen Seite muss dann aber auch mit dem gleichen Maß gemessen werden.
4.jpg
Wenige Minuten vor Schluss erzielten die Spandauerinnen den natürlich verdienten Ausgleichstreffer, hier war der Schieri aber wesentlich großzügiger. Getümmel im Moabiter Strafraum. Vanessa hat den Ball schon in den Händen, wir auf der Linie von einer Gegenspielerin bedrängt und mehr oder weniger samt Ball ins Tor gedrückt. Dieser Treffer zählt.
Wer mich und meine Spielberichte kennt, der weiss, dass es mir fern liegt, die Schiedsrichter zu kritisieren, das soll auch diesmal so bleiben. Der Spandauer Punktgewinn war letztlich mehr als verdient. Wenn es nach mir gingen, würden wir jede Woche gegen die FFV´erinnen spielen, das würde beide Mannschaften etwas weiterbringen. Herzlichen (und das meine ich wirklich so) Glückwunsch an die Spandauerinnen zur Verteidigung der Tabellenspitze. Ich möchte mich bei unseren Gästen auch noch einmal für die äußerst faire Atmosphäre bedanken.
 
So, und jetzt noch einmal zu Euch: Warum einige von Euch immer nur dann leistungsbereit sind, wenn ich dazu nachdrücklich auffordere, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Und bei einigen scheint es nicht mal dann zu funktionieren. Nur Potenzial und Talent zu haben reicht nun mal einfach nicht.
Vielleicht habt Ihr jetzt aber wenigstens gelernt, dass es auch andere Teams gibt, die Fußball spielen können und nehmt zukünftig das Training wieder etwas ernster. Sorry nochmal an Lisa, ich mache es wieder gut!
Als Spielerinnen des Tages (ja es sind wieder zwei) habe ich mir Melissa und Yasmin ausgesucht. Melissa, weil sie gezeigt hat, dass sie wesentlich mahr kann, als wie in den letzten Spielen gezeigt. Besonders Deine Laufbereitschaft hat mir gefallen. Yasmin deshalb, weil sei unbändig gekämpft hat und gezeigt hat, dass sie aus den Fehlern der letzten Spiele (insbesondere Heinersdorf) gelernt hat.
 
Euer Dirk