C - Juniorinnen

1.FFV Spandau - Moabiter FSV 2:3 (1:2)

1.jpg

High Noon an den Freiheitswiesen.

Samstag, 12.05.2012, 13:00 Uhr. Anpfiff für das wohl entscheidende Spiel um den Staffelsieg in der Staffel 1, die beiden einzig ungeschlagenen Mannschaften stehen sich gegenüber. Wer hier gewinnt, der ist wohl durch...

Überpünktlich trafen wir in Spandau ein. In der Voransprache habe ich heute wohl die richtigen Worte gefunden. Von Beginn an waren wir hellwach, alle wussten worum es heute geht.

2.jpg

Das Hinspiel endete 1:1 und wir wussten um die spielerischen Stärke unserer Gegnerinnen. Diesmal ließen wir die Spandauerinnen nicht Ihr Kombinationsspiel aufziehen, sondern standen eng bei den Gegnerinnen und störten frühzeitig. So konnten wir uns die größeren Spielanteile erkämpfen und unser Spiel aufziehen. Alex gelang nach 9 Minuten und zu diesem Zeitpunkt vollkommen verdient das 1:0. Wir drückten weiter, konnten uns auch die eine oder andere Tormöglichkeit erarbeiten, trafen aber nicht. Letzteres war auch Verdienst der phantastisch haltenden Torhüterinnen der FFV - Mädchen.

3.jpg

Aus dem Nichts heraus mussten wir allerdings den Ausgleich in der 19. Minute hinnehmen. Mitten in unsere Drangphase hinein bekamen wir nach einer Ecke den Ball nicht weg. Das Spielgerät geriet zu Alex, die den Ball unhaltbar für Vanessa ins eigene Tor abfälschte. Mist, wieder alles offen. Zwar unglücklich, aber nicht zu ändern, also weiter. Nach wie vor hatten wir die größeren Spielanteile und so gelang Vera kurz vor der Pause unser 2:1. Technisch hervorragend, spielte sie die Torhüterin aus und schob den Ball in die rechte untere Ecke, wir führen wieder!!

Pause, Zeit die im Eifer des Gefechts zugezogenen kleinen und großen Wunden zu behandeln und der Appell des langsam heiser werdenden Trainer bloss nicht nachzulassen und genauso weiter zu machen.

4.jpg

In der zweiten Halbzeit konnten wir nochmals eine Schippe draufpacken und nach 9 Minuten erzielte erneut Alex aus halblinker Position unser 3:1. Die Vorentscheidung? Leider nicht. Die Spandauerinnen gaben sich nicht geschlagen und begannen Ihrerseits mächtig zu drücken. Unsere Abwehr mit Lisa, Yasmin und Katharina liess allerdings nicht viel zu. Unser Mittelfeld mit Alex, Alu und Melissa rackerte und ackerte und vorne sorgte Vera immer für Gefahr. So wogte das Spiel hin und her, bis es dann in der 31. Minute der 2. Hälfte nochmal eine Ecke für Spandau gab. Ein Stellungsfehler und drin isser, nur noch 3:2.

5.jpg

Die letzten Minuten haben wir dann auch noch überstanden. Mädels, das war ein großartiges Spiel. Ihr habt das umgesetzt, was wir besprochen haben und was Ihr könnt. Ihr habt einen großen Schritt in Richtung Staffelsieg gemacht und Euch als Mannschaft präsentiert, in der Eine für die Andere ackerte. Darauf könnt Ihr wirklich stolz sein, ich bin es auch. Trotzdem heisst es jetzt in den letzten Spielen nicht nachzulassen, damit wir auch am Ende der Saison ganz oben stehen. Ich bin mir allerdings ganz sicher: Wir packen das!!

Euer (stolzer und noch etwas Adrenalinbenebelter) Dirk