D - Juniorinnen

D-Jun. Lichtenberg II - Moabiter FSV 1:4

d_23_10_2011_001.jpgStell Dir vor, der Ball liegt frei vor dem gegnerischen Tor und keinen interessierts.......

So geschehen in der ersten Halbzeit dieses Spiels. Diese Situation beschreibt besser als alle Worte diese Halbzeit. Das war wohl das schlechteste, was wir in dieser Saison bisher abgeliefert haben. Und das, nachdem wir ein tolles Trainingslager absolviert haben und auch im Training schon recht ansehnlichen Fußball spielen können.
d_23_10_2011_002.jpg
Aber hier????? Als wenn alle das erste mal auf dem Feld stehen. Keine Struktur, keine Positionen wurden gehalten, alles lief nur dem Ball hinterher, ja teilweise behinderten sich bis zu 5 Spielerinnen gegenseitig. EIGENE SPIELERINNEN !!!!! Und das schlimmste: es wurde nicht einmal gekämpft........
Das war ein Rückfall in schlimmste Zeiten. Ich häte das nicht für möglich gehalten. Da auch Lichtenberg nicht mehr zustande brachte, war das fast nicht mit anzusehen.....
So gerieten wir nach nicht einmal 10 min. mit 0 : 1 in Rückstand. Unbedrängt legten wir aus der Abwehr der Lichtenberger Spielerin den Ball zentral auf den Fuß, die sich mit einem ungehinderten Schuss platziert in die Ecke bedankte.
Einer der wenigen Lichtblicke in der ersten Halbzeit, als Feli mit strammem Schuss den Ball aus halblinker Position unhaltbar zum Ausgleich einhämmerte. Nach einigen Umstellungen und der Einwechslung von Brinja besserte sich das Bild ein wenig. Konnte Lichtenberg in den ersten 20 mi. das Spiel noch offen gestalten, übernahmen die Moabiterinnen immer mehr das Kommando.
Nach einer "angemessenen" Halbzeitansprache dann doch ein anderes Bild in der zweiten Halbzeit. Nun wurde wenigstens gekämpft. Damit kamen die Lichtenbergerinnen kaum noch aus ihrer Hälfte. Sabine, Feli und noch einmal Sabine (die ein Eigentor mit ihrem Einsatz erzwang) erzielten dann die mehr als verdienten Treffer zum 4 : 1 - Endstand. Mit der besseren Einsatzfreude kam dann auch ab und zu ein gelungener Spielzug zu stande.
d_23_10_2011_003.jpg
Lichtenberg hat es seiner Supertorfrau zu verdanken, die hielt was zu halten war, das es beim 1 : 4 blieb. Warum haben wir nicht von Anfang an so gespielt? Ich denke, das werden wir daraus lernen müssen. Mindestens der Einsatz muss immer vorhanden sein. Nicht immer werden wir nach so einer Halbzeit mit einem Unentschieden dastehen......

Gut gesehen habe ich Ella, die hinten alles abräumte. Feli ud Sabine waren ebenfalls gut. Als beste Spielerin habe ich Brinja gesehen. Sie hat nicht nur hinten sehr gut gestanden, sondern auch nach vorne viel Druck gemacht. An Ihrem Einsatz hat es Mitte der ersten Halbzeit vorrangig gelegen, das wir das Spiel immer besser in den Griff bekamen.