Damen

Auswärtssieg bei dem Rivalen

damen_06_05_2012_005.jpg
Am 6.5.12 mussten wir in die Haarlemer „Hölle“. Ein Spiel...Ein Kampf.

Folgende moabiter Frauen wollten den Sieg nach Hause holen:

Tor:                      Janine
Abwehr:      Norma – Issi – Nele
Defensive:       Tessa – Jacko
Mittelfeld:  Sabrina – Tiffy – Marina
Sturm:             Saskia – Christin

Mir ist klar gewesen, dass es ein intensives Spiel wird, wo jede Spielerin wirklich ALLES geben musste. Wir wollten gewinnen, weil wir unbedingt noch oben mitspielen wollten. Obwohl wir wussten, dass der Aufstieg hinfällig ist, aber abschlachten lassen wir uns nicht. Ich sah von hinten eine geschlossene Mannschaftsleistung der Rot-Grünen und muss ehrlich gestehen, dass ich nicht dachte, welche Spielanteile wir in diesem Spiel haben werden.
damen_06_05_2012_001.jpg
Das 1:0 in der ersten Halbzeit fiel durch Santos, die einen Freistoss direkt in die Maschen schoss. Eigentlich ein haltbares Ding, aber ich weiß wie es sich anfühlt, ein Tor zu bekommen, welches man hätte halten müssen. Nach dieser Führung hörten wir nicht auf zu spielen, sondern pressten weiter nach vorne und unsere Aktionen im Offensiven waren wirklich sehr schön anzusehen.
damen_06_05_2012_003.jpg
Kurz nach der Führung setzen sich unsere Frauen auf der linken Seite durch und Santos gibt einen Traumpass auf Saskia, die das 2:0 erzielt.
Welch ein Glücksgefühl, die Erleichterung ist wie ein großer Stein vom Herzen gefallen. Doch es wurde kurzzeitig noch einmal sehr eng.

damen_06_05_2012_002.jpg

Ein dummer Torwartfehler von mir, ließ die Britzer noch einmal hoffen, aber die Moabiter Frauen ließen  nicht nach und zeigten eine schnelle Reaktion. Tiffy traf auch in diesem schönen Spiel, so dass wir mit 3:1 zur Pause gingen.

damen_06_05_2012_004.jpgEigentlich kein schlechtes Spiel, aber unsere Defensive musste mehr verfestigt werden. Denn dort hatten und haben wir unsere Schwäche, was viele Gründe hat.
Jedenfalls ließen unsere Gastgeberinnen nicht den Kopf hängen und kämpften wirklich stark in der 2. Halbzeit. Dies wurde glücklicherweise vom  Fußballgott nicht belohnt.

Wir erzielten noch das 4:1, was dann auch der Endstand dieses Spiels ist.

Mit einem lachenden und weinenden Auge verließen wir den Platz des Sieges und wussten, dass nächste Woche das härteste Spiel auf uns zukommt. Leider fehlen Christin und Nele, die ein großes Loch hinterlassen, aber wir werden für Euch kämpfen.


Ein starkes Spiel, welches ich so beschreiben kann:
Fußball ist immer noch ein Laufspiel. Wer mehr läuft, wird auch mehr Chancen haben.