B - Juniorinnen

B-Juniorinnen gewinnen Krimi gegen ABC mit 4 : 3

b_Juni_02_09_12_001.jpgDas war nichts für schwache Nerven.....

 dabei begann das Spiel doch höchst vielversprechend. Keine zwei Minuten und Jasmin netzte das erste mal ein.
Das Spiel der Gäste aus Adlershof wirkte bis vor unseren Strafraum recht sicher. Dort ging es dann aber nicht weiter, da unsere Abwehr, vor allem Yasmin und Charlie, aber auch unsere Jüngsten Brinja und Jessi gut standen und nichts zuließen.
Die Moabiter spielten da einen anderen Stil. Schnell wurde nach vorne gespielt und mit viel Power und Tempo das Gästetor berannt. So folgten dann in der 8. Minute das 2 : 0 durch Katharina und in der 10. das 3 : 0 durch Melissa. In dieser Zeit hatten wir noch einige weitere gute Gelegenheiten, die aber allesamt nicht genutzt wurden.
Sah das schon sehr souverän aus folgte in der 23. Minute der ertse Dämpfer zum 3 : 1 . Wurde geich im Anschluss die erste Gelegenheit den 3-Toreabstand wieder herzustellen verpasst, schaffte Melissa schon 2 Minuten später das 4 : 1. So ging es dann auch in die Pause.
b_Juni_02_09_12_003.jpg
Wir waren noch gar nicht so richtig auf dem Platz, da schafften die Gäste nach einer Unaufmerksamkeit unserer Abwehr den Anschlusstreffer zum 4 : 2. Nun witterten die Adlershoferinnen Morgenluft und das fast schon entschiedene Spiel wurde noch einmal spannend. Die Gäste versuchten alles und wurden in der 53. Minute mit dem 4 : 3 für ihre Anstrengungen belohnt. Da half die Moabiter Abwehr kräftig mit, ein Querschläger und ein tritt neben den Ball ermöglichten diesen Treffer.
Danach verflachte das Spiel zusehends. Mussten wir dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen, hatten die Gäste ihre Kraft bei der Aufholjagt aufgebraucht. So blieb es nach einem guten Spiel beider Mannschaften beim knappen 4 : 3 für Moabit.
b_Juni_02_09_12_002.jpg
Bleibt noch die Frage nach der besten Spielerin. Diesen Titel möchte ich diesmal teilen. In der ersten Halbzeit war für mich ganz klar Melissa die Beste. Sie rannte und ackerte und erzielte nicht nur zufällig 2 Tore. Auch in der Zweiten bemühte sie sich, aber die Kräfte waren sichtlich am Ende.... Dafür sprang Katharina in diese Bresche. Was dieses Mädel in der zweiten Halbzeit ackerte ist unfassbar. Vorne, Hinten, im Mittelfeld, Katharina war überall. Schade das ihrem schönen Tor nach dem von Jasmin getretenen Freistoß wegen Abseits die Anerkennung verweigert wurde........

Fazit: ein tolles Spiel und ein Schritt vorwärts. Wir sind auf dem Großfeld angekommen :) .