B - Juniorinnen

Borussia Pankow - Moabiter FSV 1:8 (1:2)

1.jpg
Drei Punkte aus Pankow entführt.
Dabei sah es anfangs gar nicht so gut aus. Bine meldete sich sehr kurzfristig ab und unmittelbar vor dem Spiel teilte Torhüterin Vanessa mit, dass sie wegen einer im Training erlittenen Zerrung nicht spielen könne. Letzteres freute Alex ganz besonders, durfte sie doch heute wieder das Tor hüten. Es dauerte nur bis zur 7 Minute, ehe uns Katharina in Führung brachte, nach 13 Minuten erhöhte Laura aus 2:0. Eigentlich sollte uns das Sicherheit geben, aber in der Folge fanden wir dann nicht mehr so recht zu unserem Spiel.
2.jpg
Viel zu viel wurde eigensinnig durch die Mitte gespielt, viele überflüssige Ballverluste waren die Folge. Pankow verlegte sich mehr und mehr aufs Verteidigen und so wurden die Räume noch enger. Bei der einzigen halbwegs gefährlichen Situation stand unsere Abwehr nach einem Freistoß viel zu weit von den Gegnerinnen entfernt und plötzlich stand es 5 Minuten vor dem Seitenwechsel nur noch 2:1. Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass dies im gesamten Spiel die einzige Nachlässigkeit bleiben sollte. Pause. In ruhigem und sachlichen Ton haben wir das Spiel analysiert (warum sagt von Euch eigentlich nie jemand etwas?) und uns vorgenommen die Fehler abzustellen.
3.jpg
Das ist uns in der 2. Hälfte dann auch vorzüglich gelungen. Ein ums andere Mal wurden Angriffe über außen vorgetragen und so die gegnerische Abwehr auseinandergezogen und plötzlich hatten wir Platz. So konnten sich auch noch "Alu" und Melissa mit je drei Toren in die Torschützenliste eintragen. Und das gegen Pankowerinnen, die sich in der 2. Halbzeit kaum noch über die Mittellinie trauten. In den seltenen Fällen, wo ihnen das doch gelang, war unsere Abwehr sofort zur Stelle, sodass kein einziger gefährlicher Schuß mehr auf unser Tor kam.
4.jpg
Das habt Ihr wirklich gut gemacht. Unser Trainingslager hat in Punkto Ballsicherheit und - behauptung, in der Spielgestaltung und - eröffnung sein Ziel voll erreicht, auch wenn ich daran gelegentlich erinnern musste. Was mich ebenfalls freut, ist die Integration unserer "Kleinen", Verzeihung, ich meinte natürlich jüngeren Spielerinnen, die, auch wenn ich hier das eine oder andere Mal verbal nachhelfen musste, zu wertvollen Bestandteilen unsere Mannschaft geworden sind. Denkt daran: Die Mannschaft gewinnt das Spiel!
 
Euer Dirk