B - Juniorinnen

Moabiter FSV - LFC Berlin 5:2 (2:0)

1.jpg
B - Juniorinnen weiter ungeschlagen.
Heute waren die Mädchen aus Lichterfelde bei uns zu Gast. Aus den unterschiedlichsten Gründen konnten wir heute nich in der gewohnten Formation antreten, sondern mussten, insbesondere im Mittelfeld einiges umbauen. Glücklicherweise war Vanessa wieder fit, das Torwartproblem war damit gelöst.
Die ersten 10 Minuten gehörten unseren Gästen und auch wenn nicht wirklich etwas auf unser Tor kam, wurde mir doch etwas mulmig, unbegründet allerdings, wie sich herausstellte.
2.jpg
Wir kamen immer besser ins Spiel und übernahmen das Kommando. Es dauerte bis zur 20 Minute, dann konnte uns Alex nach einem tollen Doppelpass mit Melissa mit 1:0 in Front bringen. Danach wurde das Spiel etwas "körperlicher", wir standen zwar gut und machten bei gegnerischem Ballbesitz die Räume eng, spielerische Aktionen waren auf unserer Seite aber Mangelware. Besser machten es unsere Gäste, allerdings nur bis zu unserem Strafraum, dann war der Ball meist wieder bei uns. So war es auch kein Wunder, dass unser 2:0 nach einer Einzelaktion fiel. Alex setzte sich von links kommend gegen 4 Gegenspielerinnen durch und schob mit rechts in der 30. Minute zum 2:0 ein.
3.jpg
Halbzeit. Einige Worte wurden gewechselt, in der Defensive wollten wir weiter wie bisher spielen, in der Offensive allerdings mehr die Außenspielerinnen einbeziehen. Das hat heute nur bedingt geklappt. Wie bereits eingangs geschrieben, war das Spiel durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt und spielerisch nicht so ansehnlich. Wie dem auch sei, einige Lichtblicke gab es denn doch. So zum Beispiel in der 48. Minute, als "Alu" uneigennützig für Melissa auflegte und diese eiskalt das 3:0 erzielte. Einige Minuten später fasste sich dann "Alu" selber ein Herz und zog aus 25 Metern ab. Über die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin senkte sich der Ball unhaltbar zum 4:0 ins Lichterfelder Netz.
4.jpg
Der Rest ist schnell erzählt: 60 MInute, Freistoß für Lichterfelde. Der Ball kommt hoch in unseren Strafraum und wir bekommen diesen nicht weg. Tohubawohu und plötzlich ist er drin. 5 Minuten später stellt "Alu" mit ihrem 2. Tor, das dem ersten sehr ähnlich war, den alten Abstand wieder her, bevor wir unser 2. Gegentor bekommen, das ebenfalls dem ersten sehr ähnlich war, nur das diesmal keine Freistoss vorausging.
 
Spielerisch hat mir das heute nicht so gut gefallen, aber wie heisst es doch so schön, manchmal muss man auch über den Kampf ins Spiel kommen und Eure Einstellung hat zu 100% gestimmt. Man hat gesehen, dass Ihr auch dieses Spiel gewinnen wolltet. Das habt Ihr geschafft, meinen Glückwunsch!
 
Euer Dirk