Damen

Askania Coepenick – Moabiter FSV 1 : 1

Damen_28_10_12_001.jpgDas Spitzenspiel bei Askania hielt, was man sich von den bisherigen Ergebnissen und der Platzierungen beider Mannschaften versprechen konnte…..

Ich habe ja schon einige Spiele (nicht nur eigene) gesehen und stehe nicht im Ruf nur durch die Vereinsbrille zu schauen, aber dieses Spiel bot ganz sicher allerbesten Bezirksligafußball.

 

 

Bei frostigen Temperaturen gab es kein langes Abtasten, beide Mannschaften zeigten vom Anpfiff an ihre Ambitionen. An dieser Stelle möchte ich von der systematischen Berichterstattung abweichen, bot dieses Spiel doch so viele Facetten das es ihm nicht gerecht würde, es nur in einen chronologischen Ablauf festzuhalten..

 

Beginnen wir mit dem Schiedsrichter. Der war schlichtweg nicht da, ja gar keiner angesetzt!?! Nun ist der Mangel an Schiedsrichter hinlänglich bekannt um daraus alleine (noch) keinen Vorwurf formulieren zu wollen. Allerdings stelle ich mir schon die Frage zu welchen Spielen denn einer angesetzt wird.....

Auch wenn es noch früh in der Saison ist, spielte gestern der Tabellenvierte gegen den Zweiten, da geht es immerhin schon um Aufstieg. Ich kenne sicher die Situation bei Köpenick nicht, aber wir zumindest stellen inzwischen die geforderten Schiedsrichter.

Nun müssen wir uns ankreiden, das wir als Gast nicht in der Lage sind einen Schiedsrichter mitzubringen!?!

Daher kam der Gastgeber unserer Bitte nach einen Schiedsrichter zu stellen. Dieser wurde gefunden und er bestätigte ehrlicherweise gleich kein Profi zu sein, sich aber dafür zur Verfügung zu stellen. Er machte seine Sache recht ordentlich und dafür meinen Dank. Ohne diese Bereitschaft würden viele Spiele nicht stattfinden.

Dennoch gab es eine sehr knifflige Situation in der ich mir einen ausgebildeten und neutralen Schiedsrichter gewünscht hätte. In der letzten Spielminute setzte sich Tiffy im Strafraum gegen zwei Abwehrspielerinnen durch, wurde von beiden in die Zange genommen und von einer am Trikot zu Boden gezogen........

Ich bin da ganz ehrlich: ich weis nicht ob ich in dieser Situation den Mut gehabt hätte gegen die eigene Mannschaft in der Schlussminute auf den Punkt zu zeigen. Von daher mein volles Verständnis für den Schiedsrichter, er hätte sonst wohl einige Wochen dem Platz fernbleiben müssen........

Nicht auszudenken, wenn dieser nicht gegebene Elfmeter (der ja nicht mal zwangsläufig zum Tor führen muss) am Ende der Saison über den Aufstieg, eventuell für eine gar nicht an diesem Spiel beteiligte Mannschaft, entscheidet. Daher meine Bitte und Forderung zumindest zu den Spitzenspielen Schiedsrichter anzusetzen.

Damen_28_10_12_002.jpg

Askania stellt eine taktisch klug spielende, zweikampfstarke und konditionell gute Mannschaft. Dazu kommen einige gute Angreiferinnen die permanent bei Kontern für Gefahr sorgen. Durch die tief gestaffelte und durch ein defensiv aufgestelltes Mittelfeld unterstützte Abwehr entsteht ein massives Abwehrbollwerk durch das es fast kein Durchkommen gibt. Zumal alle Spielerinnen sich am permanent praktizierten Vorchecking beteiligen und so das gegnerische Spiel unterbinden. Da bei eigenem Ballbesitz sofort der lange Ball auf die brandgefährlichen und lauernden Angreiferinnen gespielt wird, ist ständige Aufmerksamkeit der eigenen Abwehr bei den schnellen Kontern gefordert.

Damen_28_10_12_003.jpg

Eine ganz schwer zu spielende Mannschaft, die nicht zufällig so weit vorne in der Tabelle zu finden ist. Dabei hat Coepenick als einzige Mannschaft schon gegen alle momentanen direkten Spitzenteams gespielt........

So forderte der Gastgeber uns alles ab, stellte das bisher stärkste Team, gegen das wir antreten mussten. Das war uns im Vorfeld bewusst und so traten wir auch hochkonzentriert an und boten unsererseits unser bisher bestes Saisonspiel. Hohes Tempo über 90 Minuten, permanentes Spiel gegen den Ball und teilweise schöne Kombinationen bei viel eigener Bewegung. Dazu kommt eine sehr gute Abwehrleistung. Ganze zwei mal nur im gesamten Spiel standen wir ungeordnet und kam unser Tor in ernsthafte Bedrängnis. In der ersten Halbzeit klatschte der Ball an den Pfosten, in der Zweiten Halbzeit lag er im Netz. Von da her müssen wir mit dem Unentschieden vollauf zufrieden sein, auch wen Issi im Tor ansonsten nur den ein oder anderen langen Ball aufsammeln musste.

Die Moabiterinnen hatten deutlich mehr Spielanteile, wirkten spielerisch etwas reifer und erzielten mehr Torgefahr. Allerdings fehlte da immer wieder der letzte Pass, der zwingende Abschluss, manchmal einfach auch ein bisschen Glück. Das Tor erzielten wir in der 50. Spielminute als Tiffy sich halbrechts durchsetzte, die nicht immer sicher wirkende Torhüterin den Ball nicht festhalten konnte und Daniela zum 1 : 0 abstaubte. Leider erfolgte nur 7 Minuten später bei einem der erwähnten Konter das 1 : 1.

 
Fazit: Askania spielte taktisch klüger, Moabit war individuell und spielerisch etwas stärker. Ein richtig gutes und von beiden Mannschaften bis zur letzten Minute intensiv geführtes Spiel das mehr Beachtung und Zuschauer verdient hätte, eine Werbung für den Bezirksligafußball der Frauen.

Eine beste Spielerin will ich nicht hervorheben, da wir eine geschlossen gute Mannschaftsleistung boten, was gegen diesen Gegner auch erforderlich war. Taktisch agierten wir etwas ungeschickt und konnten nicht alle Vorgaben umsetzen, aber das ist ein Punkt den wir intern besprechen werden........