Damen

Moabiter FSV – SV Buchholz 6 : 0

damen_04_11_2012_002.jpgIch strebe ja immer nach dem Bestmöglichen,

wohl wissend dieses nur selten oder gar nie erreichen zu können. Daher setze ich die Ziele hoch aber erreichbar an. Mein Ansatz ist immer das Beste auf den Platz zu bringen.

Nun muss ich, wie vermutlich viele meiner Trainerkollegen auch, damit leben, dass Spielerinnen (Spieler wohl auch) die Konzentration in dem Maße steigern, je höher der Gegner momentan in der Tabelle angesiedelt ist. Es hat seine Vorteile zu wissen, wenn man gegen eine Mannschaft von „oben“ spielt, dann sind die Spielerinnen hochkonzentriert da. Dieses Verhalten birgt aber auch immer die Gefahr eines Ausrutschers (siehe Staaken).
damen_04_11_2012_004.jpg
Unter diesem Gesichtspunkt muss ich wohl sehr zufrieden sein. Zwar besser als in den meisten bisherigen Spielen erreichten wir diesmal nicht unser mögliches Topniveau. Dazu trug aber auch der recht engagierte Gast bei. Mit massiver Abwehr einem defensiv eingestellten Mittelfeld und langen Bällen auf die Stürmerinnen boten die Buchholzerinnen lange Paroli und konnten mit großer Laufbereitschaft lange Zeit das Spiel offen halten. Zudem hatten sie in der guten Torhüterin einen sicheren Rückhalt.

Dennoch konnten wir früh durch einen sehenswerten Durchbruch von Janine mit 1 : 0 in Führung gehen. Das vorentscheidende 2 : 0 noch in der ersten Halbzeit verpassten wir durch einen (kläglich) vergebenen Elfmeter............ 
damen_04_11_2012_001.jpg
In der zweiten Halbzeit mussten die Gäste dann ihrem hohen Laufeinsatz der ersten Habzeit Tribut zollen und konnten das hohe Tempo nicht mehr gehen. Nun hatten die Moabiterinnen mehr Zeit und Platz, konnten sich eine Torchance nach der Anderen erspielen. Die gut aufgelegte Torhüterin der Gäste verhinderte dabei noch einige Gelegenheiten. Dennoch fielen in der Folge mit schöner Regelmäßigkeit die Tore zum 6 : 0 – Endstand (2 x Dede, 1 x Tiffy, 1 x Daniela und noch 1 x Janine) 
damen_04_11_2012_003.jpg
Fazit: die Abwehr stand hervorragend. Kam doch gegen die schnellen und technisch guten Buchholzer Stürmerinnen fast nichts auf unser Tor und wir spielten zu null J . Die gefährlichste Situation war eine verunglückte „Rettungstat“, bei der Issi im Tor alles aufbieten musste um den Einschlag zu verhindern.

Auch der Sturm zeigte eine gute Leistung, wirbelte die Gäste immer wieder durcheinander (na ja, das eine oder andere Abseits weniger wäre hilfreich....).

Einzig im Mittelfeld, das es allerdings auch gegen pressende Buchholzerinnen schwer hatte, gab es (vor allem in der ersten Halbzeit) einiges zu verbessern. So wurden zu viele Bälle leichtfertig vergeben, zu wenig gelaufen und zu oft der Ball einfach blind nach vorne geprügelt.

Als „Beste Spielerin“ habe ich Saskia in der Abwehr und Dede (mit einem unglaublichen Laufpensum) gesehen. Auch Sabrina spielte souverän.

Ergänzend möchte ich hinzufügen das der von Buchholz gestelle Schiedsrichter fair gepfiffen hat.