Lehrstunde beim Berliner Meister und Pokalsieger

Unter dieser Überschrift könnte man ein Video dieses Spiels erstellen.


Aufstellung:

Denise

Lynn      Lara        Ida

Carlotta        Rosalin        Chantal

Alex

Bank: Dania, Diellza

Tore: 1:0 (1.); 2:0 (8.); 3:0 (22.); 4:0 (28.); 5:0 (31.); 6:0 (40.); 7:0 (47.); 8:0 (49.); 9:0 (60.)

Gleich mit unserer ersten Aktion machten wir schon den ersten Fehler. Anstoß, Abspiel in die Abwehr, quer gespielt und im Zweikampf den Ball verloren - schon stand es nach 28 Sekunden 1:0. Nur schwer kamen wir ins Spiel.  Sicher mussten wir unsere Aufstellung verletzungs- und absagenbedingt umstellen, jedoch nahmen einige nicht so wirklich am Spiel teil. Nach dem 2:0 beschäftigten wir H03 doch ein wenig mehr und zeigten unser Potenzial.

Jedoch waren dann ab der 20. Minuten nur noch Konzentrationsschwächen und zahlreiche Fehler maßgeblich für unser Spiel. Hertha nutzte dies konsequent aus und erhöhte vor der Pause auf 4:0.

Die 2. Hälfte begann wie die erste - mit einem Gegentor nach wenigen Sekunden. Ein kleines Aufbäumen kam zwar noch, jedoch ergab man sich dann mit dem 6:0 kampflos seinem Schicksal. Mehr Worte möchte ich da eigentlich nicht verlieren.

Nur einen Satz: Es gab mal Zeiten, da haben wir uns selbst bei einem 0:15 nicht hängen lassen und haben erbittert gekämpft.

Eins möchte ich noch loswerden. Es nervt extrem, wie wenig ernst einige Schiedsrichter Spiele des jüngeren Mädchenbereichs nehmen. Nachdem wir in der letzten Saison am letzten Spieltag (Spitzenspiel um den Staffelsieg) schon vom ANGESETZTEN Schiedsrichter versetzt wurden, standen wir heute auch wieder ohne den angesetzten Schiedsrichter da.