1 Pokalrunde: Moabiter FSV – SC Staaken 14 : 1

damen_18_08_13_003.jpgMit dem SC Staaken kam ein alter Bekannter ins Poststadion.

Was haben wir uns schon für Duelle geliefert, immer knapp und spannend, immer auf Augenhöhe. Daher waren wir gewarnt und gingen konzentriert in das Spiel. Aber wie so oft kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Staaken konnte diesmal aber in keiner Phase an alte stärken anknüpfen.

 

damen_18_08_13_002.jpg

Vom Anstoß an übernahmen die Moabiterinnen das Kommando und drückten die spandauer Gäste in die eigene Hälfte. 5 Minuten dauerte es, da fand Janine in der vielbeinigen Gästeabwehr die Lücke und vollendete zum 1 : 0. Weiterhin machte Moabit mächtig Druck. In der 15. dann das 2 : 0 durch Viona. Dann ließen wir ein wenig nach und damit kamen die Staakenerinnen etwas besser ins Spiel.

Das lässt sich auch in der Torfolge ablesen. In der 31. Sarah zum 3 : 0, in der 36. der Gegentreffer zum 1 : 3. Darum hatten wir aber auch regelrecht gebettelt.....

 damen_18_08_13_004.jpg

Dieses Gegentor weckte uns wieder und in den letzten 2 Minuten vor der Halbzeit erhöhten Sarah (mit einem lupenreinen Hattrick) und Viona auf 6 : 1. Das war dann die Vorentscheidung. Als Jacko nach 10 Minuten Spielzeit in der Zweiten auf 7 : 1 erhöhte, war auch der letzte Wiederstand der Gäste gebrochen.

 damen_18_08_13_001.jpg

Die weiteren Torschützen: 3 x Dede, 2 x Sarah, 2 x Viona.

 

Die erste Runde im Pokal haben wir damit recht erfolgreich überstanden. Darauf können wir stolz sein und das genießen.

 damen_18_08_13_005.jpg

ABER:

Ich will ganz sicher nicht auf die Spaßbremse treten. Staaken bot an diesem Tag nicht ansatzweise ein normales Spiel, war weit von normaler Form entfernt. Dieses Spiel ist kein Gradmesser für die wahren Kräfteverhältnisse oder unseren Leistungsstand. Klar muss man auch das erst einmal schaffen. Und ganz sicher haben wir einiges dazu getan um die Gäste nicht zur Entfaltung kommen lassen. Ich habe aber auch genug Dinge gesehen die nicht so gut funktioniert haben.

 damen_18_08_13_006.jpg

Daher tun wir gut daran dieses Ergebnis nicht über zu bewerten und weiterhin konzentriert zu trainieren. Schon der nächste Gegner wird es uns nicht so leicht machen. Da bin ich sicher.....