Borussia 1920/ LFFC 09 - Moabiter FSV 3 : 2

damen_01_12_13_002.jpg

Die Frage, warum Fußball so attraktiv ist, wird allgemein mit den mit diesem Spiel verbundenen Emotionen erklärt.

Legt man diese Erklärung als Maßstab für dieses Spiel an, dann kann man Diesem nur allerhöchste Attraktivität zusprechen. Gingen doch die Anhänger beider Teams durch alle Höhen und Tiefen, die so ein Spiel überhaupt zu bieten in der Lage ist.

In der ersten Halbzeit waren es die Gastgeberinen, die ihre Anhänger in Freude versetzen konnten. Schon nach 11 Minuten das 1 : 0, über dessen Entstehung ich höflich den Mantel des Schweigens decken möchte... Sagen wir so: das war ein Vorweihnachtliches Gastgeschenk. In der 19. Minute schon das 2 : 0 über die linke Angriffsseite der Gastgeberinnen.

damen_01_12_13_004.jpg

Allerdings entsprach dieses Zwischenergebnis keinesfalls dem Spielverlauf. Eher die Moabiterinnen bestimmten das Spielgeschehen, ließen den Ball gut laufen und ließen bei guter Raumaufteilung nicht viel zu, eigentlich nur den einen Torschuss zum 2 : 0. Vor dem gegnerischen Tor allerdings sprang bis auf einige Distanzschüsse nicht vel heraus.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Moabit spielte druckvoll und ließen den Ball sicher durch ihre Reihen laufen. Folgerichtig und hochverdient in der 52. der Anschlusstreffer zum 1 : 2 durch Sarah, die zentral vor dem Tor perfekt angespielt wurde und vollendete.

damen_01_12_13_001.jpg

Nun setzte sich unsere unsägliche Verletzungsserie fort. Erst stürzte Alex unglücklich nach einem harmlosen Zusammenprall auf Knie und Hüfte, dann verletzte sich die gut spielende Maria am Knie. So spielten wir gut 10 Minuten nur noch zu neunt....
Das sah man dem Spiel aber nicht an. Moabit machte weiterhin Druck und wollte zum Ausgleich kommen. Die Gastgeberinnen versuchten bei Kontern die sich bietenden Räume zu nutzen. so entwickelte sich ein spannendes und nervenaufreibendes Spiel.
Alex war gerade wieder im Spiel - Maria konnte nicht weiterspielen, damit mussten wir zu zehnt weiterspielen - da traf sie in der 68. Minute von links kommend zum vielumjubelten und hochverdienten Ausgleich.

damen_01_12_13_003.jpg

Nun wollten beide Mannschaften den Sieg. Keiner wollte sichern, es wurde mutig nach vorne gespielt. In der 83. Minute die größte Chance für die Moabiterinnen, als wieder Sarah alleine durch war und traf.... den Pfosten. Auch den abpraller konnten wir nicht verwerten.

Dann die 91. Spielminute. Eine Flanke von Links (oder sollte das ein Torschuss werden?) senkte sich unglücklich über Caro ins Netz des Moabiter Tores......

So verloren wir in der Nachspielzeit ein gutes Spiel. Wir boten eine tolle Leistung, waren mindestens gleichwertig und hätten nicht zuletzt wegen der durch Verletzungen bedingten Unterzahl mindestens ein Unentschieden verdient gehabt.
Ein Spiel in der Nachspielzeit zu verlieren tut natürlich besonders weh..... (Siehe Spielbericht der Vorwoche). Das hat sich aber dann sehr schnell ausgeglichen.
Nun sind wir aber auch einmal wieder mit Glück dran, vor allem ohne weitere Verletzungen. Ich möchte gerne einmal wieder ein Spiel in voller Mannschaftsstärke beenden.....