Britz 09 – Moabiter FSV 4 : 1

 

Das wir personell unterbesetzt sind ist sicher kein Geheimnis. Wenn dann auch noch

zuverlässige Spielerinnen einmal ausfallen passiert das, was nun der Fall war: wir traten nur noch zu neunt an. Und das bei einem Gegner der im Saisonverlauf eine rasante Aufwärtsentwicklung gemacht hat und um den Aufstieg kämpft. Unsere zuletzt gezeigten Leistungen gaben zudem auch keinen Grund zu großem Optimismus......

 

Aber wie so oft im Leben kommt es erstens anders und zweitens als gedacht. So hatte die Britzer Torhüterin in den ersten 20 Minuten mehr Ballkontakte als Caro bei uns im Tor. So richtig gefährlich wurde es allerdings weder hüben noch drüben. Standen wir einerseits hinten gut und ließen nichts zu, fehlten uns vorne die Kapaziäten um ausreichend Durchschlagskraft zu erzielen. Da kämpfte Sarah alleine einen fast aussichtslosen Kampf, beschäftigte aber immerhin mehrere Britzerinnen die sich dadurch nicht in die Angriffe einschalten konnten.



Klar hatten die Britzerinnen deutlich mehr Spielanteile, aber nicht zuletzt Real Madrid hat ja bewiesen, dass Ballbesitz nicht alles ist..... So war es dann auch fast zwangsläufig ein Eigentor das die Gastgeberinnen in der 20. Minute in Front brachte. Ein von der Torauslinie hereingegebener Ball wurde von Nele noch erwischt und abgelenkt.... an der verdutzten Caro vorbei ins eigene Netz..... Bis dahin gab es noch nicht eine einzige echte Torchance, glücklich war das nicht gerade für uns....


Die erste Torchance der Britzerinnen in der 25. Spielminute führte dann auch gleich zum 2 : 0. Die numerische Überzahl ausspielend kam die Britzer Stürmerin zentral vor dem Tor zum Schuss, den sie platziert in die rechte Ecke schoss. Noch vor der Halbzeit mussten wir auch noch das 3 : 0 hinnehmen. Auch wenn Britz mehr Spielanteile hatte war das für mich zu hoch, war das doch tatsächlich von Britz eine unglaublich gute Chancenverwertung. Ganz so glücklich waren wir damit nicht. Auch wenn bei uns die 100-prozentigen Chancen fehlten, so sorgte Sarah mit wechselnder Unterstützung vor allem von Viona, Tessa und Alex doch immer wieder für Gefahr.

 

In der 2. Halbzeit traten die Gastgeberinnen dann offensiver und mit deutlich gesteigertem Engagement an. Sie trafen uns aber nicht unvorbereitet. Dennoch kam nun gegen die mit zunehmeder Spieldauer kräftemäßig nachlassenden Moabiterinnen doch der eine oder andere Ball durch. Auch wenn Britz sich nun mehr Chancen erspielte kam doch immer wieder eine Abwehrspielerin dazwischen. Irgendein Bein oder anderer Körperteil stand immer im Weg und wenn doch ein Ball durchkam, dann stand Caro goldrichtig und schnappte sich die Kugel.

 
So war auch das 4 : 0 ein eher kurioses und für uns mehr als unglückliches Tor. Ein langer Ball den Caro vor der heranstürmenden Britzerin herausschlagen kann und will rutscht ihr über den Spann und fällt einer Britzerin vor dem leeren Tor vor die Füße.... Auf der anderen Seite setzten wir immer wieder Nadelstiche und hätten den Ehrentreffer allemal verdient. Der gelang dann kurz vor Schluss der quirligen Sarah, die einen Konter an der Torhüterin vorbei einschieben konnte.

Ich möchte hier keinen falschen Eindruck erwecken, dass 4 : 1 geht völlig in Ordnung, entspricht den Spielanteilen und ist gerecht. Nur ist Fußball nicht immer gerecht und mindestens 2 Gegentore sind für uns sehr unglücklich gefallen. Mit etwas Glück.... egal, wie gesagt, mit dem 1 : 4 können wir unter den gegebenen Umständen gut leben. Mit 2 Spielerinnen weniger bedurfte es einer disziplinierten und einer der besten Saisoleistungen um gegen die starken Britzerinnen ein solch „normales“ Ergebnis zu erreichen.

 

 

Nun wünschen wir Britz alles Gute für den noch möglichen Aufstieg.