3:0 Heimsieg der Damen gegen FFC Berlin


Mit dem FFC Berlin stand heute kein sehr starker aber dennoch ernstzunehmender Gegner auf dem Platz. Beide Mannschaften traten äußerst motiviert und engagiert auf. Das Spiel verlief auf „Derby-Nivaeu“.


Nach anfänglichen gegnerischen Abtasten packte Jana ihren ganzen Mut zusammen, marschierte durch das Mittelfeld, durch die Abwehr auf das gegnerische Tor zu und erzielte in der 18. Minute das 1:0 für die Moabiter Damen. So kannte man Jana gar nicht, dies war das Ergebnis ihres unermüdlichen Einsatzes.


Auch der FFC ist zu 100%igen Torchancen gekommen, jedoch spielte die moabiter Abwehr konzentriert und tapfer, und wenn doch mal ein Ball auf das Tor kam, war Caro zur Stelle. So gingen beide Mannschaften mit dem Zwischenstand von 1:0 in die Pause.



Nach einigen Hinweisen des Trainers begann die 2. Halbzeit. Das Spiel lief weiter wie zuvor. Torchancen auf beiden Seiten, aber auch technische Fehler. In der 59. Minute wurde Clara durch einen Steilpass gut in Szene gesetzt und erzielte mit einem sehenswerten Treffer das 2:0. Damit verschaffte sie der Mannschaft eine kleine Erleichterung.



Doch ist ein 2:0 kein sicherer Zwischenstand. Schnell kann ein Anschlusstreffer den Gegner motivieren und neue Hoffnung wecken. Dies wusste der Trainer und versuchte daher lautstark die Mannschaft bei Ordnung zu halten, bis Viona endlich in der 80. Minute das erlösende 3:0 erzielte.

Ein großes Lob an die Mannschaft, die schon vor dem Spiel wusste, wie wichtig dieser Heimsieg ist.