Kleine Moabienen – ganz groß!

MarzahnFür den ganz großen Wurf hat es zwar nicht gereicht, dennoch war die Leistung der FSV-E-Juniorinnen grandios. Beim Nachwuchs des Regionalligisten BSC Marzahn unterlagen die Moabiter Mädels denkbar knapp mit 3:4 (1:2).

Streng genommen darf der Fußball in dieser Altersklasse auf keinen Fall ergebnisorientiert sein. In diesem Fall ist das ein klein wenig anders - das Resultat muss hoch bewertet werden. In zweifacher Unterzahl rückte der FSV Moabit nämlich an. Das Team von Daner Ortiz und Jay Jay Köbke musste sich also über die gesamte Spielzeit vehement gegen einen Kantersieg des BSC wehren.

Mit Erfolg. Zur Pause hieß es nur 1:2 aus Sicht des FSV und mit ein bisschen Glück wären die Mini-Moabienen sogar als Siegerinnen vom Platz gegangen. Eindrucksvoll und spielfreudig präsentierten sie sich nach dem Seitenwechsel. Die quirlige Melek tauchte zweimal allein vor der gegnerischen Kiste auf und hätte aus dem 3:4 ein 5:4 machen können. Hat sie aber nicht und das wäre vielleicht auch des Guten zu viel gewesen. Und unterm Strich störte die Niederlage natürlich sowieso keinen großen Geist. Im Gegenteil:  Mit zwei Mädchen weniger auf dem Platz durfte die knappe Pleite ruhigen Gewissens wie ein Sieg gefeiert werden.

 

Matthias Vogel