B - Juniorinnen 2015/2016

Berichte der Saison 2015/16 von unserern B-Juniorinnen.

B-Juniorinnen beim Sommercup des SV Buchholz

Nach einigen Absagen machten sich die Moabiter B-Juniorinnen mit letztem Aufgebot auf den Weg zum Sommercup des SV Buchholz. Zum Glück wurde Kleinfeld gespielt, da reichten neun Spielerinnen aus.

In der Vorrundengruppe mit den Gastgeberinnen, Blau Gelb Berlin und Blau Weiß Berolina Mitte konnte man vom Papier her nicht unbedingt sehr viel erwarten. Es ging darum, in der Abwehr möglichst fehlerfrei zu bleiben, viel Einsatz und Laufbereitschaft zu zeigen und immer wieder zu Gegenstößen zu kommen. Vor allem sollten die Spielerinnen aus Mittelfeld und Angriff nach Ballverlust nicht ihren Dienst einstellen sondern versuchen schnell wieder zurück zu kommen und beim Verteidigen zu helfen.

Beim ersten Spiel gegen Blau Weiß Berolina klappte das schon mal ganz gut. Die Abwehr, allen voran Torhüterin Justine, leistete sich keine Patzer und die Einsatzbereitschaft war groß. Ein erfolgreicher Gegenstoß wollte nicht gelingen, die Partie endete mit einem 0 zu 0.

Was da noch keiner wusste: Die Moabiterinnen hatten als einzige Mannschaft im Turnier den Beromädchen ein Unentschieden abgetrotzt und damit, profitierend von günstigen Ergebnissen der anderen Spiele, die Grundlage für den Halbfinaleinzug gelegt.

Die nächsten Gruppenspiele gegen Blau Gelb und den SV Buchholz folgten dem bewährten Muster. Die Abwehr spielte fehlerfrei, Justine machte alles richtig, die Laufbereitschaft war groß. Beide Begegnungen endeten 0 zu 0, am Ende stand ohne Gegentor der Einzug in das Halbfinale des Turniers.

Die Bilanz vor der Partie gegen Blau Weiß Hohen Neuendorf lag damit auf der Hand: Prima Leistung bis hierhin, ein eigener Treffer wäre aber auch nicht übel.

Nach gut drei Spielminuten war es dann tatsächlich so weit: Feli schlug einen Freistoß aus der eigenen Hälfte auf das Tor, der Ball lag plötzlich frei, Luana schaltete am schnellsten und traf aus sehr spitzem Winkel ins Tor. Auch in diesem Spiel war Justine nicht zu bezwingen, die Moabiter Mädchen erreichten mit einem 1 zu 0 das Endspiel.

Dort ging es erneut gegen die Favoritinnen von Blau Weiß Berolina Mitte und die Moabiterinnen machten ihr gutes Turnier mit einer weiteren starken Leistung rund. Erneut blieb Justine unbezwungen auch diese Begegnung endete 0 zu 0. Dass das Entscheidungsschießen um den Turniersieg dann anschließend knapp mit 2 zu 1 verloren ging, tat allerdings der Freude der Mädchen über ihr erfolgreiches Auftreten so kurz vor der Sommerpause gar keinen Abbruch.

Die Trainer freuten sich vor allem, dass  es gelungen war fünf gute Spiele an einem Stück zu spielen.

Justine wurde dann noch zur besten Torhüterin des Turniers gekürt und hatte sich diese Auszeichnung mit ihrer starken Leistung auch wirklich verdient.

Ein Sonderlob geht auch noch an Justine und Feli, beide halfen aus eigenem Antrieb auch noch bei der Mannschaft vom SC Borsigwalde als sie merkten, dass diese in Unterzahl antreten mussten.

Ein Dank geht an die Gastgeber vom SV Buchholz für ein wunderbar organisiertes, schönes Turnier mit netten Leuten.

Es spielten Annabel, Annika, Ella, Emilia, Feli, Justine, Luana, Lucia und Sonja

Portugal lässt B-Mädchen jubeln

Portugals Sieg bei der Europameisterschaft in Frankreich beschert den Fussballmädchen vom Moabiter FSV Berlin 2010 e.V. eine großzügige Spende vom Restaurant Mediterraneo.

Weiterlesen: Portugal lässt B-Mädchen jubeln

Das dicke Ende kommt nach...

FSV Moabit – SC Borsigwalde 7:1 (4:1)

Die B-Juniorinnen des Moabiter FSV haben offenbar einen langen Atem. Kurz vor dem Ende der aktuellen Spielzeit verbuchte der Nachwuchs des Landesligisten den zweiten Sieg binnen kurzer Zeit. 7:1 hieß es am Ende der Partie vor heimischer Kulisse gegen den SC Borsigwalde. Überragende Akteurin war Luana Lorenz, die fünf Treffer markierte.

 

Weiterlesen: Das dicke Ende kommt nach...

Erst Schatten, dann Licht

Moabiter FSV
Berolina Mitte 1:6 (1:5)

Nach dem jüngst verbuchten Sieg gegen Borsigwalde gab es am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen den Klassenprimus Berolina für die B-Jugend des Moabiter FSV nichts zu holen. Die Elf des Trainergespanns Martin Pohlmann und Micha Lorenz unterlag mit 1:6. 


Weiterlesen: Erst Schatten, dann Licht

B-Juniorinnen bei Blau Weiß Berolina Mitte

Bei den verlustpunktlosen Tabellenführerinnen waren die Moabiter Mädchen von vorneherein der klare Außenseiter. Dennoch hielten sie über weite Strecken gut mit, begünstigt durch den Umstand, dass die Beromittemädchen wohl eine Reihe von Ausfällen verkraften mussten.

In der ersten Halbzeit gab es, auch durch Justines gutes Torwartspiel, noch keine Treffer, am Ende stand dann ein 0:2 aus Moabiter Sicht.

Trauriger als über die Niederlage waren die Spielerinnen jedenfalls über den Verlust ihrer Freundin Tui, die gegen Bero ihr letztes Spiel als Moabiter Nummer 14 hatte und inzwischen nach Neuseeland zurückgekehrt ist. Sie war eine tolle Mitspielerin, die die Moabiter Truppe hoffentlich nicht vergisst. Und vielleicht eines Tages...

Es spielten Annabel, Brinja, Ella, Emilia, Evin, Feli, Justine, Katha, Luana, Lucia, Maria und Tui. 

B-Juniorinnen gegen SV Lichtenberg 47

Achtzig Minuten dauert so ein B-Mädchen-Spiel, jede Hälfte vierzig, das waren diesmal eindeutig zwei Minuten zu viel. Denn die Tore zum 0:2 gegen SV Lichtenberg 47 fielen jeweils in der letzten Minute der ersten und zweiten Halbzeit. Mit ein wenig Dusel hätte also so gesehen, einmal wieder, auch ein Punkt rausspringen können.

Das Glück fehlte dabei vor allem in der ersten Halbzeit, in der die Spielerinnen mit viel Laufeinsatz eine sehr gute Leistung zeigten, große Teile des Spieles in der gegnerischen Hälfte hielten aber leider doch kein eigenes Tor erzielten. Die erste gegnerische Torchance konnte Justine noch prima parieren, der Rückstand passierte, siehe oben, mit der allerletzten Aktion der ersten Hälfte.

Nach der Pause kamen die Lichtebergerinnen dann selbst besser ins Spiel und hatten nun auch eine Reihe von Tormöglichkeiten, verdienten sich gewisserweise ihre Halbzeitführung nachträglich. Solange andererseits der Rückstand so knapp war, konnten die Moabiter Mädchen allerdings auch immer noch auf den Ausgleich hoffen, der ihnen aber nicht gelang. Der zweite Treffer in der - na klar - letzten Minute machte dann alles klar.

Nimmt man nun beide Halbzeiten zusammen wäre ein Unentschieden für die Moabiterinnen nicht vollkommen unverdient gewesen.   

Am Start waren: Annabel, Annika, Brinja, Caro, zweimal Ella, Emilia, Evin, Feli, Justine, Luana, Lucia, Maria, Sonja, Steffi und Tui.

B-Juniorinnen beim SC Borsigwalde

Am Sonntag ging es für die B-Mädchen zum SC Borsigwalde. Die knappe Niederlage, 2:3 stand es am Schluss, war wirklich äußerst unglücklich.

Die Mädchen haben nämlich richtig gut gespielt, vergaben aber, vor allem in der ersten Hälfte, auch eine Menge Tormöglichkeiten. Natürlich war auch der obligatorische Lattentreffer dabei, diesmal durch Annika mit einem Kopfball.

Nach der Führung durch Tui steckten die Moabiterinnen dann sogar den superunglücklichen Ausgleichstreffer weg, schossen durch Luana ihr zweites Tor und führten somit kurz vor Ende noch mit 2:1.

Wir wollen nun aber nicht mit Pech oder irgendwelchen Umständen hadern sondern uns über das gute, vielleicht sogar das bisher beste, Spiel der Mannschaft freuen auch wenn es letztlich keine Punkte gab.

Jedenfalls haben wir wieder gesehen, dass unsere Mädchen mit einigen Teams der Liga durchaus mithalten können und enge Spiele bieten. Und irgendwann dürfen es auch gerne mal ein paar Punkte für die Tabelle sein.

Es spielten: Annabel, Annika, Brinja, zweimal Ella, Emilia, Evin, Feli, Justine, Luana, Lucia, Maria, Sonja und Tui.

B-Juniorinnen bei Wacker Lankwitz

Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel bei den Mädchen vom 1.FC Wacker 21 Lankwitz. In einem umkämpften Spiel hatte das Moabiter Team die Mehrzahl der, nicht vielen, dicken Torgelegenheiten und war eigentlich dem Sieg oder wenigstens einem Unentschieden sehr nah.

Es kam dann aber anders: Auf der einen Seite traf Katha mit ihrem tollen Schuss nur die Latte, auf der anderen Seite konnte die fehlerlose Justine beim Gegentor nichts machen. Die Moabiterinnen kämpften dann noch um den Ausgleich, der ihnen leider nicht gelingen wollte.

So war das, alles in allem, eine höchst unglückliche 1:0-Niederlage.

Dabei waren Annika, Bella, Brinja, Caro, Ella, Emilia, Evin, Feli, Katha, Luana, Lucia, Maria, Sonja und Tui.

B-Juniorinnen gegen BSC Marzahn

Am Sonnabend empfingen die B-Mädchen den BSC Marzahn zu ihrem ersten Heimspiel. Das Wetter war prima und auch wenn es eine Niederlage gab, war die Begegnung auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

Es entstand schnell ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit jeder Menge riesiger Torchancen auf beiden Seiten. Das ist eine gute Nachricht, denn in den vorherigen Spielen war es den Moabiter Mädchen nur ganz gelegentlich gelungen vors gegnerische Tor zu kommen.

In Halbzeit 1 brachte Tui die Moabiter Mädchen zweimal in Führung, Mitte der zweiten Hälfte gelang Luana noch der Ausgleich zum 3:3, danach galt folgende Regel: Je dicker die Torchance war, die die Moabiterinnen vorne nicht verwerteten desto größer war die Wahrscheinlichkeit, sich im direkten Gegenzug einen Konter oder einen Weitschuss einzufangen.

So sah am Schluss das Ergebnis jedenfalls höher aus als es das Spiel eigentlich hergab, der letzte Treffer zum 3:6 fiel in der Nachspielzeit der Nachspielzeit.

Mit ihrem Spiel aber können die Moabiter Mädchen sehr zufrieden sein.

Am Start waren Annika, Bella, Brinja, Ella, Emilia, Evin, Feli, Katha, Luana, Lucia, Maria, Sonja, Svenja und Tui. 

B-Juniorinnen beim SV Buchholz

Es kam einiges zusammen: Eine Reihe von Spielerinnen musste absagen, andere hatten Probleme mit der Gesundheit und dann ging es mit dem SV Buchholz auch noch gegen richtig gute Gegnerinnen.

Da schien nicht nur klar, dass es wohl eine Niederlage geben würde, sie würde gegebenenfalls auch richtig deutlich sein.

Und so kam es dann auch: Die Buchholzer Mädchen setzten unsere Abwehr von Anfang an mit schnellem Spiel gehörig unter Druck, geklärte Bälle kamen schneller zurück als einem lieb sein konnte und das erste Tor fiel bereits nach zwei oder drei Minuten.

Sieben Gegentore gab es in der ersten Halbzeit, in der, ein wenig offeneren, zweiten noch einmal vier und dabei machte Justine im Tor noch einen richtig guten Job.

Das kommt vor, die Mannschaft ist noch kräftig am Lernen und man nimmt auch von diesem Spieltag etwas Gutes mit: Toll, dass alle Mädchen, die es nur irgendwie hinbekommen konnten, beim Spiel dabei waren und Unterzahl darum nie ein Thema war. Und: Achtzig Minuten mehr Erfahrung auf dem Großfeld.

Es spielten: Annika, Bella, Brinja, Caro, Ella, Emilia, Evin, Feli, Justine, Larissa, Luana, Lucia und Sonja.

Saisonauftakt der B-Juniorinnen

Am Sonntag ging es für unsere nagelneuen B-Mädchen als 11er-Mannschaft mit der Liga los, ein Auswärtsspiel beim Lichtenberger FFC 09. Fett Lehrgeld drohte, hatten doch die meisten Spielerinnen, im Gegensatz zu den Gegnerinnen, so gut wie keine Großfeldfußballspielerfahrung.  

Alles war so anders als im letzten Jahr, große Fläche, große Tore, viele Mit- und Gegenspielerinnen, vor allem Abseits statt Mittellinie.

So war das Spiel der Lichtenbergerinnen dann auch überlegen, die Moabiter Mädchen hielten mit viel Einsatz und dank des guten Spiels von Torhüterin Justine das 0 : 0 fast bis zur Pause. Kurz vor der Halbzeit war er aber doch mal drin.

Die zweite Hälfte begann zwar eher ungünstig, mit zwei raschen Lichtenberger Treffern zum 3 : 0, zeigte aber, dass sich die neue Truppe bereits immer weiter an das neue Spiel gewöhnte. Zur Abwehr kam der Angriff, Brinja und Sonja schossen zwei Tore, der Rest der Halbzeit endete 2 : 2, die ganze Partie also 5:2 für die Gastgeberinnen.

Das war für den allerersten Anfang gar nicht übel, das hätte viel schlimmer laufen können und drum war die Laune bei Mannschaft und Trainern auch nach dem Abpfiff gut.

Es spielten Brinja, Carlotta, Caro, zweimal Ella, Emilia, Evin, Feli, Justine, Katha, Luana, Lucia, Maria, Sonja und Steffi.