Starke Vorstellung

Moabit/Schöneberg - Die Moabiter Fußballerinnen haben beim Finalturnier der Landesliga-Hallenrunde eine starke Vorstellung abgeliefert. Am Ende standen zwei klug herausgespielte Siege, ein Remis und zwei knappe Niederlagen zu Buche. Hinter Turniersieger Türkiyemspor Berlin, Liechtenberg 47 und Sparta Lichtenberg landete der FSV auf dem vierten Platz und erhält damit eine weitere Chance, sich über die Trostrunde am kommenden Freitag, 29.01., für das Masters zu qualifizieren.

Zwar hatte Moabit schon mit dem dritten Platz beim Qualifikationsturnier auf seine Qualitäten in der Halle aufmerksam gemacht, mit diesem guten Abschneiden hatte aber wohl kaum einer gerechnet. Gleich in der ersten Begegnung setzte der FSV ein Ausrufezeichen und fieselte den SV Seitenwechsel, immerhin Dritter der aktuellen Landesliga-Tabelle, mit 3:0 ab. Jana Allershausen, Clara Bader und Katha te Brake erzielten die Treffer. Nach einem leistungsgerechten und torlosen Unentschieden gegen Sparta gelang Moabit wie schon in der Quali ein Sieg gegen den SC Borsigwalde. Franzi Groß schnürte einen Doppelpack und Clara Bader machte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich den Deckel drauf: 3:1. Gegen die beiden Top-Teams der Landesliga - Türkiyemspor und Lichtenberg 47 - setzte es dann jeweils eine knappe 0:1-Niederlage. Der Treffer des Klassenprimus' aus Kreuzberg war kaum zu verteidigen, Sanna El-Agha - Torschützenkönigin und Spielerin des Turniers - erzielte es nach allerfeinster Einzelleistung. Das 0:1 gegen Lichtenberg in den Schlusssekunden hätte sich allerdings vermeiden lassen. Fast wäre Moabit für seinen couragierten und spielerisch ansehnlichen Auftritt mit dem dritten Platz belohnt worden. In der letzten Partie des Tages verspielte Türkiyemspor aber noch einen 2:0-Vorsprung gegen Sparta. Das 2:2 fiel kurz vor Schluss, der Punkt hievte das zweite Team aus Lichtenberg noch auf das Siegerpodest.

Unerheblich, denn auch mit dem vierten Rang löste Moabit das Ticket für die Trostrunde. Die findet am kommenden Freitag, 29. Januar, statt. Beginn ist um 18 Uhr, aller Voraussicht nach wieder in der Schöneberger Halle am Sachsendamm 11. Dort treffen dann die Dritten und Vierten der Bezirksliga-, Landesliga- und Verbandsliga-Endrunden aufeinander. Platz 1 und 2 bedeuten die Teilnahme am Masters. Moabits Coach Matthias Vogel hält die Chancen darauf für gering: "Dazu müsste man nicht nur die beiden Bezirksligisten und Sparta schlagen, sondern auch einen Berlinligisten. Und bei denen weht schon ein anderer Wind. Das heißt aber nicht, dass wir uns nicht wieder voll reinhängen."

Moabiter FSV: Köbke, Saied, Heyde, Ziese, Gross, Allershausen, te Brake, Kirchmaier, Virchow, Bader, Wienhold.