Unser Beat. Moabit.

Unser Beat. Moabit.

Neukölln und Stern zu Gast in Mitte | C-Jugend in Stralau

Am Wochenende stehen drei Moabiter Teams im Ligabetrieb auf dem Platz. Während es in der Landesliga um den Anschluss nach oben geht, will die Bezirksliga-Mannschaft des FSV Neuköllns Zweite ärgern. Die C-Mädchen wollen den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen.

Außenseiterchance gegen Stern nutzen – Auswärtserfolg im Hinspiel
Für die Partie gegen den Tabellendritten ist das Moabiter Trainerteam optimistisch: “Wir haben eine gute Abschlusseinheit hingelegt, die Spielerinnen sind motiviert und wollen am Sonntag gewinnen. Das starke Spiel gegen Schöneberg in der letzten Woche und der Hinspielsieg sollten uns ausreichend Selbstvertrauen geben.”, so Martin Meyer vor der Partie.
Tatsächlich konnten die Moabiterinnen Stern eine von bislang zwei Saisonniederlagen zufügen – das war zuvor nur Schöneberg gelungen. Mut macht dem Team auch die Tatsache, dass man endlich mal zwei Wochenenden in Folge einen ähnlichen Kader aufweisen kann – lediglich Feli Schlechta fällt verletzt aus. Für sie wird Pia Etzold von Anfang an ins Team rücken, sodass man mit der Elf der zweiten Hälfte in Schöneberg starten könnte.
Stern 1900 wiederum konnte zuletzt gegen Friedrichshagen einen Punkt erspielen und damit das Rennen um die Aufstiegsplätze weiter offen halten. Gegen Moabit ist man seit drei Spielen ohne Sieg und sinnt sicher auf Revanche für die Hinspielniederlage.

Testspielniederlage wettmachen
Im Test zum Beginn der Rückrunde unterlag Moabit noch mit 1:4 gegen Neukölln, das soll sich am Sonntag ändern. Nach der guten Vorstellung vom letzten Wochenende wird Aylin Mizmizlioglu wohl wieder in der Abwehrzentrale starten. Ein Sieg wäre gut für das Selbstvertrauen, immerhin ist der FC NORDOST bis auf einen Punkt an Moabit herangerückt durch den Sieg im direkten Duell. Die letzten drei Teams der Bezirksliga spielen am Wochenende gegeneinander, und so ist mit der einen oder anderen Überraschung zu rechnen.

Gastspiel beim Tabellenschlusslicht
In der Bezirksklasse planen die Moabiter Spielerinnen fest mit drei Punkten gegen Berolina Stralau. Nach dem spät eingetüteten Hinspielsieg (4:3) soll nun früher Klarheit herrschen und der vierte Saisonsieg eingefahren werden. Trainer Martin Pohlmann ist nach dem Trubel um seine Person als möglicher DFB-Präsident aber die Ruhe selbst: ” Wir blenden das aus. Wir sind fokussiert. Wir wollen drei Punkte und ein gutes Spiel abliefern.”, meinte er angesichts des gestiegenen medialen Interesses.

Fotos: Moabiter FSV | Fragen & Anmerkungen? Schreib uns!