Moabit zu Gast im Wrangelkiez – Pohlmann, übernehmen Sie!
Am kommenden Woche bietet sich für das Team eine gute Gelegenheit, um sich der favorisierten Hansa-Truppe auf einen Punkt zu nähern. Die Voraussetzungen dafür sind dabei jedoch nicht die leichtesten.
Aufgrund paralleler Verpflichtungen sind sowohl Martin Meyer (für den BFV beim Amateurfußballkongress im Einsatz) als auch Alexander Wegener (mit den Schöneberger Mädchen bei einem Turnier) abkömmlich und so stellt sich aller Voraussicht nach der 1. Vorsitzende Martin Pohlmann an die Seitenlinie.

Ausgeglichene Bilanz – Hansa 07 Favorit
Im direkten Vergleich konnte sowohl Hansa als auch Moabit bislang keinen nennenswerten Vorteil erlangen. Die bisherigen zwölf Duelle konnte jedes Team sechsmal für sich entscheiden bei zwei Unentschieden. Torreich ging es dabei nie zu – 14:12 steht es nach Toren für die Mannschaft aus dem Poststadion.
Am Wochenende fällt zudem Keeperin Sofie Manthe aus – sie wird ersetzt durch TT Mausbach, die in den Testspielen bisher auch schon zum Einsatz kam. Die knappe Personalsituation im Tor wirkt sich damit auch auf das Spiel der Bezirksligamannschaft aus, die ebenfalls rotieren muss. Keine leichte Aufgabe.
Ungeachtet dessen ist Hansa derzeit in der Rolle als favorisiertes Team. Mit dem Sieg gegen Schöneberg (2:0) am letzten Spieltag gab sich die Mannschaft keine Blöße und wird zudem den Heimvorteil auf der eigenen Seite wissen.

Mutig auftreten und aktiv das Spiel gestalten
Die Zielsetzung ist dennoch offensiv formuliert: “Wir möchten in der Rückrunde möglichst lange ungeschlagen bleiben und weiter spielerisch die Oberhand behalten. Ein Sieg ist im Rahmen des Möglichen und wir glauben – auch mit dem Chef auf der Trainerbank – gut genug besetzt zu sein, um die Hinspielpleite auszugleichen (0:3, Anm. d. Red.).”, gibt sich Martin Meyer zuversichtlich.