Habemus 3 Punkte!

Am Sonntag konnte das Bezirksliga-Team des Moabiter FSV im Heimpsiel gegen die zweite Mannschaft des FC Internationale zum ersten Mal in dieser Saison punkten. In einem spannenden, weitgehend ausgeglichenen Spiel gelang Spielführerin Malou Linke ein spätes Doppelpack, wodurch sie ihrem Team zum ersten Saisonsieg verhalf.

Unter wolkenverhangenem Himmel und bei böigem Wind empfing das Bezirksliga Team des Moabiter FSV am Sonntag Morgen seine Gäste und Tabellennachbarn aus Schöneberg. Die knappe 1:0-Niederlage aus der Hinrunde war noch nicht vergessen, und die Motivation, im ersten Rückrundenspiel den lang ersehnten ersten Sieg der Saison zu erringen, war groß. Doch auch die Gäste, denen in der Saison bisher ebenfalls nur wenige Tore gelungen waren, zeigten großes Engagement.

Den Zuschauern bot sich von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe mit guten, aber kaum hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Die Abwehrkette vor der nach längerer Verletzungspause wieder einsatzbereiten Torhüterin Pia Brozek arbeitete konzentriert und entschlossen. Trotzdem ergaben sich mehrere Gelegenheiten für Pia, ihre Qualitäten auf der Torlinie unter Beweis zu stellen, sodass die Vorstöße vom FC Internationale ohne zählbare Erfolge blieben. Jedoch waren auch die eigenen Angriffe nicht gefährlich genug, um in Führung zu gehen. Eine zentrale Rolle im Spielaufbau des Moabiter FSV spielte Mia Görgens, die gewohnt zuverlässig und sicher im Mittelfeld die Bälle verteilte, und kurz vor der Halbzeitpause die wohl beste Gelegenheit der ersten Hälfte verpasste. Nach einer Parade der gegnerischen Torfrau, durch die diese noch am Boden lag, kam Mia an der Sechzehnerlinie frei zum Schuss – und verfehlte das Tor. Somit ging es torlos in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brauchte das Team des Moabiter FSV zunächst einige Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. Die Gäste aus Schöneberg dominierten die Anfangsphase und scheiterten mehrfach an der Moabiter Keeperin. Dem Heimteam ließ sich jedoch nicht unterkriegen und die Mädels aus Moabit kamen wieder besser ins Spiel. In der 82. Minute gelang dem Moabiter FSV schließlich der Befreiungsschlag, das erste Saisontor, als sich Spielführerin Malou Linke einen Steilpass erlaufen konnte, dabei die gegnerische Abwehr hinter sich ließ, gekonnt verarbeitete und kompromisslos ins lange Eck versenkte. Die Euphorie ihrer Mannschaft war riesig, und selbst Coach Alex Wegener soll ein Lächeln übers Gesicht gehuscht sein. Nur zwei Minuten später erhöhte Malou in einem nahezu identischen Spielzug auf das Endergebnis von 2:0. Das Heimteam war nun fest entschlossen, sich diesen Sieg nicht nehmen zu lassen, verteidigte weiter konsequent und konzentriert, und konnte das gegnerische Team bis zum Abpfiff vom eigenen Strafraum weitgehend fernhalten.

Fotos: Moabiter FSV | Fragen & Anmerkungen? Schreib uns!